PULS 4 News

"Flucht ist kein Urlaub!" - PULS 4 widmet sich am Montag, den 10. November dem brisanten Thema in allen News-Formaten

Am 10. November gibt es auf PULS 4 in allen Infoformaten den Themenschwerpunkt "Tag der Flucht“. Das Thema wird von allen Seiten in den jeweiligen Sendungen behandelt:

  • Der afghanische Asylwerber und ehemalige TV-Moderator Mohammad Tareq Majidy führt u.a. durch die Café Puls-Sendung ab 6:00 Uhr auf PULS 4, ProSieben Austria und SAT.1 Österreich
  • PULS 4 News widmet sich im Rahmen eines monothematischen Magazin-Teils der Flüchtlings-Thematik - um 18:45 Uhr nur auf PULS 4
  • Jean Ziegler, Cornelius Obonya, Othmar Karas und mehr in "Pro und Contra-der PULS 4 News-Talk" zum Thema: "Armut, Flucht und Tod: Wie viel Schuld hat der Westen?" - um 23:05 Uhr auf PULS 4
  • Quer über alle Info-Sendungen sucht die Initiative PULS 4 HILFT! zahlreiche Menschen, die Asylwerber unterstützen möchten.


Wien, 6. November 2014. Mehr als 50 Millionen Menschen waren Ende des vergangenen Jahres 2013 laut Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen auf der Flucht. Der Großteil der Flüchtlinge lässt sein Heimatland aus Todesangst und auf der Suche nach Schutz vor Krieg, Verfolgung und Gewalt, zurück.
PULS 4 widmet sich einen Tag lang in allen Informationsformaten wie Café Puls, PULS 4 News um 18:45 Uhr und in "Pro und Contra - der PULS 4 News-Talk" der derzeitigen Flüchtlingssituation weltweit und spezifisch in Österreich. Corinna Milborn, PULS 4 Infochefin über den "Tag der Flucht": "Viele Seherinnen und Seher melden sich bei uns und fragen, wie sie neu angekommene Flüchtlinge unterstützen können. Wir zeigen gemeinsam mit der Caritas, wo es Familien gibt, denen man unkompliziert unter die Arme greifen kann."
Im Rahmen der Infoformate sucht PULS 4 HILFT! UnterstützerInnen für Asylwerber in ganz Österreich, schreiben Sie uns auf puls4hilft@puls4.com


Mohammad Tareq Majidy - ehemaliger TV-Moderator und afghanischer Asylwerber in Österreich - führt durch Café Puls
Seit gut zwei Jahren lebt der 28-jährige TV-Moderator mit seiner Familie in Österreich. In Afghanistan war er für das Frühstücksfernsehen - ähnlich wie Café Puls - tätig. Wegen seines Stils war er den Taliban jedoch ein Dorn im Auge und musste letztendlich sein Heimatland verlassen. Mohammad gelang die Flucht nach Österreich und nun will er sich hier eine Existenz aufbauen.
In Café Puls erzählt er von den tragischen Details seiner Flucht und schildert den schwierigen Alltag seiner Familie als Flüchtlinge in Österreich. Zusammen mit Johanna Setzer und Andreas Seidl wird Mohammad durch die Sendung führen.

PULS 4 News 18:45 Uhr "Tag der Flucht": HelferInnen für Asylwerber -Aufruf zur Unterstützung, Positivbeispiele in Österreich und weitere Reportagen
Die News-Sendung widmet einen großen Teil der Sendezeit dem Thema "Flucht ist kein Urlaub". PULS 4 sucht im Rahmen der Sendung HelferInnen für Asylwerber und stellt auch ein Positivbeispiel aus Salzburg vor. Darüber hinaus wird über die Rahmenbedingungen und Vorgaben für die Unterbringung von AsylwerberInnen aufgeklärt. Eine Reportage berichtet über Schicksale und Folgen der Arbeitsregelung und eingeschränkten Erwerbsmöglichkeiten für Asylwerber (Arbeitserlaubnis als Prostituierte, Erntehelfer, Zeitungsausträger etc.) und geht der Frage nach: wie sehr stimmt das Vorurteil „Asylwerber sind kriminell“?

In "Pro und Contra" erwartet PULS 4-Infochefin Corinna Milborn am "Tag der Flucht" Jean Ziegler und Cornelius Obonya - um 23:05 Uhr auf PULS 4
Das kontroverse PULS 4 Talk-Format beleuchtet in einer Spezialausgabe zum "Tag der Flucht" die Mechanismen hinter dem Thema Flucht. Sind Kapitalismus, Spekulation und Gier im reichen Westen schuld an Armut, Flucht und Tod in der dritten Welt? Die Sendungsmacher konnten für dieses Thema den bekannten Globalisierungskritiker und Meschenrechtsaktivisten Jean Ziegler gewinnen. Er diskutiert am Montag, den 10. November bei Corinna Milborn mit politischen Vertretern und Meinungsmachern.

Seit Jahrzehnten kämpft der ehemalige UN-Sonderberichterstatter, Jean Ziegler, für das Recht auf Nahrung und gegen den Hunger. Er wird nicht müde zu betonen, dass alle fünf Sekunden ein Kind stirbt und der reiche Westen daran mit schuld sei. Raubtierkapitalismus und Gier nach Reichtum wären verantwortlich für das Elend der Ärmsten. Wir fragen: Sollen wir staatlich mehr eingreifen und regulieren, beispielsweise am Bankensektor, oder den Markt selbstständig regulieren lassen? Was braucht diese Erde, um das Ungleichgewicht einzudämmen und wie viel Schuld trägt Europa am globalen Ungleichgewicht?
Im Auditorium wird wieder der afghanische Asylwerber und ehemalige TV-Moderator Mohammad Tareq Majidy Platz nehmen. Er kann als Asylwerber in Österreich nicht arbeiten und möchte Politiker bzw. Verantwortungsträger mit diesem Anliegen konfrontieren. Unterstützung erhält er dabei von "Jedermann"-Schauspieler Cornelius Obonya.

Gäste am Podium:
Jean Ziegler - Menschenrechtsaktivist und Globalisierungskritiker
Cornelius Obonya - Schauspieler, Salzburger Festspielstar als "Jedermann"
Othmar Karas - Abgeordneter im EU-Parlament, ÖVP
Barbara Blaha - Gründerin Politkongress "Momentum"
Philipp Gut - Vize-Chefredakeur der konservativen Schweizer "Weltwoche"

Moderation: Corinna Milborn

Mehr Infos unter puls4.com


Das Podium von "Pro und Contra - PULS 4 News Talk" am Thementag "Tag der Flucht"

Vorschau zu HiRes-Bild

v.l.n.r. Cornelius Obonya, Barbara Blaha, Jean Ziegler, Corinna Milborn, Othmar Karas, Philipp Gut




Logo PULS 4 HILFT!

Vorschau zu HiRes-Bild

(c) PULS 4





 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten