2 Minuten 2 Millionen - Die PULS 4 Start-Up-Show

Neuer Rekord für PULS 4-Innovation "2 Minuten 2 Millionen - Die PULS 4 Start-Up-Show"

PULS 4 schreibt Rekorde mit seiner Public-Value-Sendung "2 Minuten 2 Millionen - Die PULS 4 Start-Up-Show" und erreicht mit 7,4 Prozent am gestrigen Donnerstag doppelten Senderschnitt-Marktanteil.

  • Mit 7,4 Prozent Marktanteil (E 12-49) und einer Durchschnittsreichweite von 112.300 ZuseherInnen (E 12+) erreicht PULS 4 einen neuen Bestwert mit "2 Minuten 2 Millionen"
  • In Spitzen erreicht die Start-Up-Show mit Top Investoren 150.300 ZuseherInnen (E 12+)
  • Auch "Querdenker - Lernen von den Besten" erreicht Spitzenquoten und liegt bei einem Marktanteil von 7,3 Prozent (E 12-49) und einer Durchschnittsreichweite von 93.300 ZuseherInnen (12+)


Wien, 27. Februar 2015. PULS 4 setzt mit seiner Start-Up-Show-Innovation "2 Minuten 2 Millionen" einen neuen Trend am österreichischen TV-Markt! Nach einer bereits erfolgreichen 1. Staffel im letzten Jahr und einer ebenfalls sehr guten Auftaktsendung der 2. Staffel schreibt das Public-Value Showformat nun Rekordquoten.

Mit einem Marktanteil von 7,4 Prozent (E 12-49) und einer Durchschnittsreichweite von 112.300 ZuseherInnen (E 12+) wird nicht nur doppelter Senderschnitt erreicht, PULS 4 beweist zudem das Potenzial der österreichischen Start-Up-Szene mit Top Investoren und erfolgsversprechenden Jungunternehmern. In Spitzen lockte die Start-Up-Show 150.300 ZuseherInnen vor die TV-Bildschirme Österreichs. Besonders die Zielgruppe der Frauen zwischen 30-49 Jahren zeigt enormes Interesse mit 8,9 Prozent Marktanteil, bei den Männern zwischen 30-49 liegt der Marktanteil bei 8 Prozent.

Auch das neue PULS 4-Format "Querdenker - Lernen von den Besten" performt mit Spitzen-Quoten: Im Schnitt erreichte die Sendung ab 21:30 Uhr 7,3 Prozent Marktanteil (E 12-49) und eine Durchschnittsreichweite von 93.300 ZuseherInnen (E 12+).

Kein Kleingeld sondern wieder sechsstellige Cash Investments in Sendung 2
Zwei Projekte ließen die Investoren wieder tief in die Tasche greifen. Der Auftritt des "Querdenker"-Siegers Gerwin Hoppe mit seiner Tochter kam bei den Investoren sehr gut an. Obwohl er mit seiner "Hoppe Box" noch keine exakten Businesspläne vorweisen kann, entschieden sich Hans Peter Haselsteiner mit Mentor Christian Konrad als Co-Investor, Michael Altrichter und Heinrich Prokop dafür, Gerwin Hoppe mit einem Investment von 60.000 Euro für 26 Prozent des Unternehmens zu unterstützen.
Marcus Schweinzger und Alois Temmel aus Lang in der Steiermark präsentierten erfolgreich ihre Idee "Wuggl". Sie haben gemeinsam die mobile App entwickelt, die Schweine so fotografiert, dass sie genau ausgemessen werden können. Für die Tiere und den Landwirt positiv, denn das bedeutet kein stressiges und aufwendiges Wiegen der Tiere mehr. Dafür grasen die beiden gleich 150.000 Euro von Michael Altrichter, Leo Hillinger und Marie-Helene Ametsreiter gegen 10 Prozent des Unternehmens ab.

Basis: Österreich, PULS 4, E 12-49 / E12+ / M 30-49 / F 30-49; 26.2.2014
Intervall: 5 Minuten; Quelle: AGTT / GfK: Fernsehforschung / Evogenius Reporting, Alle Daten vorläufig gewichtet





 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten