PULS 4 News

#puls4 ist Social Media Sieger des Wahlabends mit 3.203 Tweets

Der gestrige Wahlabend war nicht nur auf allen TV-Sendern groß inszeniertes Thema - auch in den Social Media Kanälen hat es für viel Gesprächsthema gesorgt. So auch PULS 4 mit seiner Wahlsendung "Wahlschauen mit PULS 4": #puls4 war den gesamten Abend auf Platz 1 im Twitter Ranking, erreichte laut der New Media Research Agentur buzzvalue rund 3.203 Tweets und konnte so mit seinem ganz neuen Sendungskonzept punkten.


Wien, 12. Oktober 2015. Erfolgreiches Wahlschauen auf PULS 4. Bisher waren die Wahltage dem Öffentlich-Rechtlichen vorbehalten - gestern konnte Österreichs Privatsender Nummer 1 mit seinem neuen Sendungskonzept "Wahlschauen mit PULS 4", der längsten durchgehenden bundesweiten Wahlsendung am gestrigen Wiener-Wahltag, einmal mehr unter Beweis stellen, dass die News-Kompetenz schon lange im Privat-TV angekommen ist.

Auf Twitter führte der Hashtag #puls4 durch die innovative Einbindung in der Sendung über Stunden die Trending Topics an. Rund 3.203 Tweets (laut Angabe der New Media Research Agentur buzzvalue) wurden zur Sendung abgegeben, bei denen die ZuseherInnen und die TeilnehmerInnen im Studio die Wahlsendung kommentierten. Auch auf Facebook war die Interaktion sehr groß: 400.000 User erreichten die Postings zur Wien-Wahl von PULS 4.

Auf PULS 4 waren über die gesamte Übertragung insgesamt 500.200 Zuschauer zumindest kurz (WSK) bei der Übertragung dabei. In Spitzen waren bis zu 80.000 ZuseherInnen beim "Wahlschauen mit PULS 4" dabei (E 12+).

Nach der Wahl ist vor der Wahl, so auch auf PULS 4 - dort geht es gleich heute Abend mit einem "Pro und Contra Spezial" zur Wien-Wahl weiter - um 22:40 Uhr.

Das Duell Häupl-Strache ist abgesagt. Die Wien–Wahl hat für die SPÖ trotz Verlusten einen klaren ersten Platz vor der FPÖ gebracht. Laut vorläufigem Endergebnis mit Wahlkartenprognose kommt die SPÖ auf 39,5 Prozent, die FPÖ auf 31,0 Prozent. Die Grünen überholen mit 11,6 Prozent trotz Verlusten die ÖVP, die nur mehr auf 9,2 Prozent kommen. Die NEOS schaffen mit 6,2 Prozent den Einzug. Am Montag, den 12. Oktober diskutieren Partei-VertreterInnen um 22:40 Uhr in einem "Pro und Contra"-Spezial den Ausgang der Wien-Wahl. Welche politische Zukunft steht den WienerInnen bevor? Welche Strategien verfolgen die Parteien bei den Koalitionsverhandlungen? Und was bedeutet der Ausgang der Wien-Wahl für die Bundespolitik?

Moderation: Corinna Milborn
Gäste am Podium u.a.:
Julia Herr, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend
Sigrid Maurer, Nationalratsabgeordnete der Grünen, ehem. Vorsitzende der Österreichischen Hochschülerschaft
Andreas Mölzer, ehem. EU-Abgeordneter, FPÖ
Claus J. Raidl, Präsident der Österreichischen Nationalbank, ehem. Wirtschaftsberater von Ex-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel

"Pro und Contra Spezial"
Montag, 12. Oktober um 22:40 Uhr live auf PULS 4


Basis: Österreich, PULS 4, E 12-49/ E12+; 11.10.2015
WSK=zumindest 1 Minute gesehen. Quelle: AGTT / GfK: Fernsehforschung / Evogenius Reporting, Alle Daten vorläufig gewichtet


 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten