Bist Du deppert! Steuerverschwendung und andere Frechheiten & Super Nowak

"Bist Du deppert!": Gery Seidl über katastrophale Fehlinvestitionen des Familienministeriums - am DIENSTAG, 2. Februar auf PULS 4

Die Comedy-Formate "Bist Du deppert! - Steuerverschwendungen und andere Frechheiten" und "Super Nowak - Der Held der Konsumenten" gehen in die zweite Runde!

  • Staffelstart von "Bist Du deppert!" ist am DIENSTAG, den 2. Februar um 20:15 Uhr, direkt im Anschluss um 21:30 Uhr gibt's den Auftakt der zweiten Staffel von "Super Nowak"
  • Moderator Gerald Fleischhacker heißt u.a. Gery Seidl willkommen, der die "Familienapp" präsentiert - eine App, die nicht nur völlig sinnfrei ist, sondern auch enorme Kosten für die SteuerzahlerInnen beschert hat
  • Reinhard Nowak geht als "Held der Konsumenten" rücksichtslosen Abzockern in Autowerkstätten auf den Grund und deckt außerdem die "Parkplatzfalle" auf


Wien, 28. Jänner 2016. Am DIENSTAG, den 2. Februar um 20:15 Uhr startet die zweite Staffel des Erfolgsformats "Bist Du deppert!", gleich im Anschluss um 21:30 Uhr folgt der Auftakt der zweiten Staffel von "Super Nowak". Mit dabei in der ersten "Bist Du deppert!"-Ausgabe der neuen Staffel: Gregor Seberg, Günther Lainer, Gery Seidl und Rudi Roubinek, durch die Sendung führt wie gewohnt Gerald Fleischhacker.

Gery Seidl präsentiert eine Handy-App, die nichts kann, aber viel kostet. Ein Leben ohne Smartphone und nützlichen Apps ist heute kaum noch vorstellbar. Diesen Gedanken hat auch die österreichische Bundesregierung gefasst, weshalb sie die "Familienapp" ins Leben gerufen hat. Die App, 2012 von Reinhold Mitterlehner initiiert und später von Familienministerin Sophie Karmasin fertig gestellt, soll Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder helfen.

Die Entwicklung dieser App hat rund 200.000 Euro gekostet. Und das, obwohl nur wenige Jahre zuvor eine App mit dem Namen "HELP4BABY" auf den Markt gekommen ist, die dieselben Funktionen wie die "Familienapp" hat. Der Auftraggeber der "HELP4BABY"- App: Bundeskanzler Werner Faymann, Kostenpunkt: 25.000 Euro. Zwei Apps, die dasselbe können - beide in Auftrag gegeben von der Österreichischen Bundesregierung. Hätten sich die PolitikerInnen vorher abgesprochen, hätte man sich nicht nur die "Familienapp", sondern auch 200.000 Euro Steuergeld sparen können.

"Super Nowak" rechnet mit skrupellosen Automechanikern ab. "Super Nowak" ist wieder im Dienst der Konsumenten unterwegs. Da gerade im Winter Autobesitzer des Öfteren eine Werkstatt aufsuchen müssen, geht Reinhard Nowak in der Rubrik "Aufreger der Woche" Abzockern in Autowerkstätten auf den Grund: Mit einem Experten manipuliert Reinhard Nowak den Wischermotor der hinteren Scheibenwaschanlage – für die Reparatur verlangt so manch ein Mechaniker das Vierfache des Preises, der für eine solche Abreit eigentlich verrechnet werden sollte. Die Kosten belaufen sich auf die Hunderte Euro und machen den Helden der Konsumenten schlichtweg sprachlos.

Außerdem entlarvt Reinhard Nowak die "Parkplatzfalle": Schlecht beschilderte Privatparkplätze laden zum Parken ein, doch die Strafen dafür sind gewaltig! Ein weiterer Fall für den Superhelden: Was hat es eigentlich mit Ablaufdaten von Lebensmitteln auf sich? Gemeinsam mit der AGES, der österreichischen Agentur für Ernährungssicherheit, testet Reinhard Nowak, welche Nahrungsmittel man auch nach Verstreichen des Ablaufdatums noch problemlos essen könnte. Denn ein Österreicher wirft im Schnitt jährlich Lebensmittel im Wert von rund 300 Euro weg – obwohl die Lebensmittel eigentlich noch genießbar wären.

BILDMATERIAL zum freien Download finden Sie auf der PRESSELOUNGE.

DIENSTAG, 2. Februar 2016 auf PULS 4:
"Bist Du deppert! Steuerverschwendung und andere Frechheiten" um 20:15 Uhr
"Super Nowak - Der Held der Konsumenten" um 21:30 Uhr

#bistdudeppert
#supernowak
#puls4


Nähere Infos unter puls4.com


 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten