Bist Du deppert! Steuerverschwendung und andere Frechheiten & Super Nowak

Das Steuergeld geht baden! "Bist Du deppert!" am Dienstag, den 23. Jänner auf PULS 4

Das PULS 4-Erfolgsformate "Bist Du deppert!" um 20:15 Uhr präsentiert Gerald Fleischhacker und sein Aufdecker-Team neue Fälle von unglaublicher Steuerverschwendung.

#bistdudeppert


Wien, 22. Jänner 2018. "Bist Du deppert!" - entfährt es am Dienstag, den 23. Jänner um 20:15 Uhr wohl wieder so manch einem PULS 4-Zuseher, wenn Gerald Fleischhacker und sein Aufdecker-Team neue Absurditäten der österreichischen Steuergeldverschwendung präsentieren.

Wenn das Steuergeld baden geht
Die Stadt Wien verrechnet bei Schanigärten üblicherweise je nach Lage einen Quadratmeterpreis bis zu 7,50 Euro pro Monat. Am Donaukanal gelten jedoch unerklärlicherweise weit niedrigere Preise: So kostet bei der "Adria Wien" der Quadratmeter nur 2,57 Euro, beim "Badeschiff" 1,70 Euro, bei der "Strandbar Herrmann" 5,67 Euro. Der große Unterschied ist aber, dass diese Gebühren pro Jahr und nicht pro Monat verrechnet werden. Der Rechnungshof kritisiert, dass die Stadt Wien am Donaukanal ähnliche Preise verlangen solle, wie in anderen Teilen der Stadt.

Bei der "Summerstage" wird der eine Teil vom Bund, der obere Teil von der Stadt Wien direkt vermietet. Der Bund verlangt mittlerweile 26,32 Euro pro Quadratmeter, die Stadt Wien hingegen immer noch nur 1,91 Euro pro Quadratmeter - wiederum pro Jahr.

Was bedeutet das nun für die SteuerzahlerInnen? Der geringste Betrag, den man sonst für einen Schanigarten zu bezahlen hat, ist ein Tarif von 1 Euro pro Quadratmeter und Monat. Geht man von diesem geringsten Betrag aus, dann sind in den letzten Jahren alleine bei den vier genannten Bars durch potentiell entgangene Einnahmen wegen zu niedriger Mieten und Pachten 432.000 Euro "baden gegangen". Hätte man ähnliche Preise wie in der angrenzenden Innenstadt verlangt, hätte die Stadt mehrere Millionen Euro zusätzlich verdienen können.

"Bist Du deppert! Steuerverschwendung und andere Frechheiten" am Dienstag, den 23. Jänner um 20:15 Uhr auf PULS 4


 
Ansprechpartner

Stephanie Woloch
Stephanie Woloch

Junior PR Manager

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2617 Kontaktdaten