Bauer sucht Frau

„Bauer sucht Frau“ am Mittwoch, 7. November 2018, ab 20.15 Uhr bei ATV

Ganze sechs Mal küsst der steirische Ranger Martin seine Auserwählte Gabriella - und das vor den Augen von Konkurrentin Nadja! Martin hat schon lange sein Herz an seine Gabriella verloren und sagt: "Nadja und ich werden nicht zusammen kommen." So weit ist Bauer Toni noch nicht: Der Salzburger muss feststellen, dass Hofdame Kinga nicht mitarbeiten möchte: "Ich habe gedacht die Sklavenzeit ist vorbei", und "Das ist eine Zumutung." lauten ihre Worte, nachdem sie erfährt, dass heute Arbeit am Feld auf dem Programm steht. In Oberösterreich hingegen entscheidet sich Jäger Martin für die Liebe und gesteht Adriana seine Gefühle.


Wien, 6. November 2018. „Die Frau ist ein Hammer!“: Bei Ranger Martin (48) liegt Liebe in der Luft. Nach der letzten Partynacht können er und Gabriella (48) ihre Finger nicht mehr voneinander lassen. Mit ihrem feuerroten Haar, ihrem betörenden Geruch und ihren Fähigkeiten beim morgendlichen Holzspalten hat Gabriella ihrem Ranger gehörig den Kopf verdreht. Und auch die Hofdame muss zugeben: „Wir suchen schon gegenseitig die Nähe.“ Ohne Rücksicht auf Verluste, leben die beiden Turteltauben ihr frisches Liebesglück aus. Da kann es schon mal passieren, dass man sich sechs Mal vor den Augen der Konkurrenz küsst. Gut, dass sich Nadja (38) beim Tretroller-Downhill-Fahren amüsiert hat, vielleicht hat sie das ein oder andere Busserl bei dem Ausflug gar nicht mitbekommen.
Working-Dress und feste Schuhe statt High Heels und jede Menge Glitzer: Scheint so als habe sich Bayerin Kinga (33) das Leben auf Tonis Hof ganz anders vorgestellt. „Das ist eine Zumutung.“, sagt Kinga als sie gemeinsam mit dem Single-Bauern und den anderen Hofdamen am Feld arbeiten muss. Doch für Skilehrer Toni (40) steht fest: „Das Package und die Arbeit müssen passen. Wenn sie sich nicht damit identifizieren kann, wird’s schwierig.“ Was Melanie (31) und Isabella (41) davon halten, dass sich Kinga auf die faule Haut legt und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt?
„Georg ist ein Traummann.“ Jacqueline (19) hat die rosarote Brille auf. Ackerbauer Georg (34) und seine Auserwählte schmieden gemeinsame Zukunftspläne und genießen ihre letzten gemeinsamen Stunden. Georg hätte sich das Ende nicht besser wünschen können: „Sie zu küssen löst in mir etwas aus.“
Stadtmadl Lara hat ihre erste Entscheidung hinter sich gebracht und macht sich mit Martin (28) auf den Weg zu Rafaels (24) Hof. Nach dem gemeinsamen Füttern der Ziegen machen sie sich auf zu einem Fischteich. Zusammen soll das Trio dort die Nacht verbringen, doch dafür muss ein Zelt aufgebaut werden. Der Aufbau gestaltet sich schwierig: „Lara hat sich recht wichtiggemacht, aber weitergebracht hat sie nichts.“, merkt Bauer Rafael an.
„Das ist ja fast wie Weihnachten!“ Mit so viel Post, hat nicht einmal der fesche Christian (30) gerechnet. Der heimatverbundene Jungbauer aus Kärnten steht noch ganz am Anfang und hat die Qual der Wahl: „Dass das schwierig wird, sehe ich jetzt schon.“
„Du bist meine Top-Favoritin! Mich hat’s von Anfang an erwischt.“, Jäger Martin (28) ist über beide Ohren verliebt! Bei einem romantischen Picknick zu zweit gesteht der charmante Oberösterreicher der 19-jährigen Adriana seine Gefühle. Dass er sich dann auch noch direkt im Anschluss für sie entscheiden will, kann Adriana gar nicht fassen, aber auch sie gibt zu: „Ich bin schon ein bisschen verliebt.“ Auf der Ziehharmonika spielt Martin seiner Auserwählten ein Liebes-Ständchen und feiert das junge Glück mit einer Verlängerung von Adrianas Aufenthalt. Wie Margit (27) wohl darauf reagieren wird, dass sie am Hoffest, das sie den ganzen Tag aufgebaut hat, nicht mehr teilnehmen wird?








 
Ansprechpartner

Stephanie Woloch
Stephanie Woloch

Junior PR Manager

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2617 Kontaktdaten