SAT.1 Österreich

SAT.1 Österreich zeigt Doku des Ausnahmekünstlers „PAROV STELAR“ am Samstag, den 3. Oktober um 16:10 Uhr

Die Dokumentation „Parov Stelar – Voodoo Sonic“ zeigt Meilensteine vom oberösterreichischen Starproduzenten und Erfinder des Electro-Swings Marcus Füreder aka Parov Stelar. Unter anderem geht es darum, wie sich der Electro-Swing entwickelt hat und warum er sein aktuelles Album in 3 Teilen als Trilogie veröffentlicht hat.

Außerdem gibt die Doku Einblicke ins Studio- sowie Tour-Leben und thematisiert auch, welche Auswirkungen die aktuelle Situation um Covid-19 auf Parov Stelar hat. „Parov Stelar – Voodoo Sonic“ am Samstag, den 3. Oktober um 16:10 Uhr in SAT.1 Österreich.


Wien, 1. Oktober 2020. Der Linzer Marcus Füreder ist mit Parov Stelar zu einem der erfolgreichsten internationalen Aushängeschilder Österreichs geworden. Als Erfinder des Electro-Swings erobert er seit über 15 Jahren die Welt. Die Dokumentation begleitet ihn bei dem Entstehungsprozess der Voodoo Sonic Trilogie und zeigt ganz persönliche Eindrücke des Starproduzenten. „Parov Stelar – Voodoo Sonic“ gibt Einblicke ins Studio- sowie Tour-Leben und zeigt auch die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf das gesamte Projekt.

Zu Beginn seiner Karriere konnte Parov Stelar mit den neuen Sounds und dieser noch unbekannten Musikrichtung erstmal nicht überzeugen, doch Marcus Füreder glaubte weiter daran und gründete darauf seinen eigenen Verlag und Label „Etage Noir“. Heute sorgt er mit seiner Band für ausverkaufte Konzerthallen rund um die Welt und Stars wie Lady Gaga, Lana Del Rey oder Marvin Gaye wollen mit dem Starproduzenten zusammenarbeiten.

Marcus Füreder:„Wenn ich mich als Künstler sehe, meine Arbeit als künstlerischen Anspruch empfinde, muss ich mich verändern, weil sonst wäre es für mich Stillstand.“

Damit war auch die Idee geboren, statt eines Albums mehrere EPs in kürzeren Abständen zu veröffentlichen, die es ermöglichen, die mannigfaltige Klangwelt von „Voodoo Sonic“ in all ihren Facetten feiern zu können.

Und der Erfolg geht weiter: „Ich habe mehr erreicht als ich mir je erwartet oder erträumt habe und alles was noch dazukommt ist ein Bonus.“

Der Oberösterreicher ist Künstler durch und durch. Das Visuelle war für Marcus Füreder nicht nur bei Parov Stelar schon immer ein wichtiger Faktor. Was viele noch nicht wissen ist seine Leidenschaft und Hingabe zur Malerei. Für ihn ist sie mehr als nur ein Ausgleich zur Musik.

„Parov Stelar – Voodoo Sonic“ am Samstag, den 3. Oktober um 16:10 Uhr in SAT.1 Österreich.





 
Ansprechpartner

Cornelia Hahn
Cornelia Hahn

Senior PR Manager

+43 1 368 77 66 0 Kontaktdaten