Blaulicht-Formate

"Bundesheer im Einsatz - Luftraumüberwachung", morgen um 20.15 Uhr bei ATV

Es passiert unbemerkt, rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr: die Überwachung des österreichischen Luftraums. Im morgigen Teil der Reportagereihe "Bundesheer im Einsatz" bekommen die ZuseherInnen spannende und unter anderem exklusive Einblicke in die Arbeit des Bundesheeres. Pilot Roland Miedler zeigt als einer von 14 Eurofighter-Piloten seinen Arbeitsalltag in den Lüften.


Wien, 6. Dezember 2019. "Man wird dahingehend trainiert diese Waffe auch einzusetzen. Es wird am Simulator trainiert, wo es 1:1 auch abgebildet ist. Andererseits haben wir auch schon live geschossen, im Ausland, wo wir das zu Trainingszwecken nutzen", erklärt der 53-jährige Pilot Roland Miedler.

Das Abfangen mit Flugzeugen wie dem Eurofighter ist wohl die bekannteste Komponente der aktiven Luftraumüberwachung. Rund alle neun Tage kommt es vor, dass sich ein Luftfahrzeug unangemeldet im österreichischen Luftraum befindet und das Überwachungsgeschwader einschreiten muss.

Exklusiv bei ATV: Ein Blick ins Innere der "Goldhaube" am Kolomansberg in Salzburg. Das Radarsystem „Goldhaube“ übernimmt den passiven Teil der Luftraumüberwachung. Es handelt sich dabei um Radaranlagen, die Flugobjekte orten und deren Flughöhe sowie -richtung feststellen.

Um es ins Cockpit zu schaffen, müssen die Piloten des österreichischen Bundesheers ein herausforderndes Assessment bestehen sowie anschließend eine umfangreiche Ausbildung absolvieren. Die Flugschüler Philip und Martin haben das bereits geschafft und absolvieren derzeit ihre Ausbildung am Jet. Nun steht ihnen ihr erster Kunstflug bevor - ATV begleitet die zwei Flugschüler.

All jene Piloten, die das bereits hinter sich haben und zum Beispiel am Eurofighter fliegen, müssen mehrmals die Woche ein intensives Sportprogramm absolvieren um mit den Belastungen im Cockpit besser umgehen zu können. Dazu gehören Übungen auf speziellen Trainingsgeräten wie dem „Neckbreaker“. "Hier wird speziell die Halswirbelsäule trainiert, aber nicht mehr sensorisch, sondern die ganze Nackenmuskulatur von oben weg", erklärt Sportphysiologe Helmut F..

Außerdem in der Sendung: Der Großeinsatz während des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos und die Airpower 2019. ATV ist bei der Planung der größten Flugshow Europas mit 200 Luftfahrzeugen aus 20 Nationen dabei.







 
Ansprechpartner

Victoria Abulesz
Victoria Abulesz

Junior PR Manager

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2607 Kontaktdaten