AGB

§ 11 Zahlungsmodalitäten

11.1. Werbetarife

Die Werbetarife werden dem Auftraggeber jeweils nach dem neuesten Stand bekannt gegeben. Eventuelle Tarifänderungen berühren bestehende Aufträge nicht, sondern wirken sich erst auf die Neuaufträge aus. Die Werbetarife sind auf einer gesonderten Preisliste festgelegt und werden bei Werbespots nach der effektiven Länge berechnet. Die gesetzliche Umsatzsteuer und die gesetzliche Werbeabgabe sind in diesen Preisen nicht enthalten{ sie werden zusätzlich und gesondert in Rechnung gestellt.

11.2. Werbeabgabe

Werbeabgaben und Steuern gehen zu Lasten des Auftraggebers. Sie werden gleichzeitig mit dem Rechnungsbetrag in gesetzlicher Höhe vorgeschrieben und sind sofort nach Rechnungslegung durch ATV fällig und vom Auftraggeber zu bezahlen.

11.3. Vermittlungsprovision

ATV räumt allen gewerblich berechtigten Werbungsmittlern für die Erteilung von klassischen Spot-Aufträgen eine einheitliche Vermittlungsprovision in der Höhe von 15 % der Nettoauftragssumme ein.
Für Sonderwerbeformen werden 7,5% der Nettosumme als Vermittlungsprovision gewährt.
Für Online Werbung wird 15% der Nettosumme als Vermittlungsprovision gewährt.

11.4. Konzernrabatt

Für innerhalb eines Kalenderjahres erteilte Werbeaufträge von Werbekunden mit gesellschaftsrechtlicher Beteiligung untereinander werden Rabatte auf Grundlage des jeweils gültigen Tarifes unter nachstehenden Voraussetzungen gewährt:

  • Zusammenrechnung der Auftragssummen jener Werbekunden (Mutter-, Tochter-, Enkelinnen usw. –unternehmen), an welchen – ausgehend gerechnet vom gemeinsamen Mutterunternehmen – das Mutterunternehmen mit mindestens 51% beteiligt ist (unabhängig ob durch direkte oder indirekte Beteiligung errechnet).
  • Innerhalb eines bestimmten Unternehmensverbandes nur einmalige Konzernrabattierung für ein und dasselbe Unternehmen.
  • Nachweis der relevanten gesellschaftsrechtlichen Beteiligungsverhältnisse mit firmenmäßiger Zeichnung und Vorlage entsprechender Schriftstücke bis spätestens 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres an ATV.
  • Rabatte erst ab Nachweis einer gültigen Konzernregelung.
  • Keine rückwirkende Konzernrabattierung, wenn der Konzern erst in der 2. Jahreshälfte gegründet wurde


  • 11.5. Zahlungsbedingungen

    Von ATV ausgestellte Rechnungen sind innerhalb von vierzehn Tagen ab Rechnungsdatum netto Kassa zu bezahlen. Für den Fall, dass der Rechnungsbetrag innerhalb von 10 Tagen gerechnet ab dem Datum der Rechnung auf dem Konto von ATV gutgeschrieben wird, gewährt ATV ein Skonto von 2 % der Rechnungssumme. Bei erstmaliger Auftragserteilung kann ATV ohne weiteres eine Zahlung vor Erfüllung des Auftrages verlangen. Wird die Vorauszahlung nicht fristgerecht geleistet, gilt der Auftrag als storniert. Entgehen ATV dadurch Einnahmen, so ist ATV berechtigt, dem Auftraggeber diesen Einnahmen-Entgang in Rechnung zu stellen. Bei verspäteter Zahlung werden 12 % Zinsen p.a. in Rechnung gestellt, die sofort fällig sind. Allfällige Mahnspesen gehen zu Lasten des Auftraggebers. Solange offene Beträge ausständig sind, ist ATV nicht verpflichtet, laufende Aufträge zu erfüllen.