Pressearchiv 2009

PULS 4: Die Spannung steigt: Wer wird „Austria’s next Topmodel“? / Das Finale am 5.2.2009 um 20:15 Uhr auf PULS 4


Wien, 3. Februar 2009. Austria’s next Topmodel“ geht in die letzte Runde. Diesen Donnerstag um 20:15 Uhr läuft das große Finale. Vier Kandidatinnen haben den Einzug ins Finale geschafft. Vor Constanzia, Larissa, Tamara und Victoria stehen noch spannende Aufgaben bevor die Gewinnerin von „Austria’s next Topmodel“ feststeht. PULS 4 konnte mit der gestrigen Sendung „Austria’s next Topmodel“ erneut an die Erfolge der letzten Wochen anschließen: Durchschnittlich 112.000 Zuseher/innen Erwachsene 12+ verfolgten, wie sich die letzten 5 Kandidatinnen in der Modemetropole Mailand durchschlagen mussten und bei ihrem letzten Fotoshooting vor dem großen Finale noch einmal alles gaben. In der Spitze waren sogar bis zu 146.000 Zuseherinnen E 12+ dabei. Das entspricht einem durchschnittlichen Marktanteil von 8,1 Prozent bei den 12-49-Jährigen. In der jungen Zielgruppe Erwachsene 12-29 Jahre erreicht „Austria’s next Topmodel“ auf PULS 4 sogar 15,5 Prozent Marktanteil und ist damit in dieser Zielgruppe sowohl das marktanteils- als auch das reichweitenstärkste Format im österreichischen Privat TV im Hauptabend.

Julia oder Tamara? Wer musste als nächste die Koffer packen und dem Leben als Topmodel den Rücken kehren? „Ihr Beide habt eigentlich von Anfang an zu unseren Favoritinnen gehört“, hielt Lena die Spannung im Festschloss Hof. „Die Anderen haben allerdings Vollgas gegeben und sich toll entwickelt.“ Tamaras Foto hatte die Jury diese Woche enttäuscht und Julia konnte das Problem mit ihrer Mimik nicht in den Griff bekommen. „Julia, heute hast du deutlich große Schritte zurück gemacht. Ich habe leider kein Foto für dich“, verkündete Lena. Eine Entscheidung, die bei den Mädchen auf viel Tränen und Trauer stieß. „Es hat nicht sollen sein. Ich werde meinen Weg auch so gehen“, hielt sich Julia tapfer.

Benvenuto Milano!
In Mailand erfuhren die Topmodel-Kandidatinnen wie schwer es ist, sich alleine den Weg durch eine Metropole zu bahnen. Die Ansagen, die sie in der renommierten Modelagentur Beatrice Models für ihre Castings bekamen, waren klar: Pünktlichkeit war oberste Priorität und die teuren Taxis sollten sie nicht benutzen. Einzig Tamara musste in der Agentur zurückbleiben und dort auf die Mädchen warten. Ihr Look gefiel zwar, doch ihre Maße entsprachen nicht den Mailänder Vorgaben. „Natürlich ist es enttäuschend, dass man nichts machen kann. Aber wenn er meint, dass ich später gut arbeiten könnte, dann ist es eine Motivation. Also bin ich nicht deprimiert“, versuchte sie sich selbst aufzuheitern. Währenddessen irrten die restlichen Kandidatinnen auf der Suche nach ihren Castingadressen ziellos durch die Stadt. Mit dem Gedanken an die mahnenden Worte zur Pünktlichkeit beschlossen Victoria und Constanzia ihre ersten Termine gar nicht erst wahr zu nehmen, um dafür pünktlich beim zweiten Castingtermin zu erscheinen. Ein Gedanke, der für Larissa nicht in Frage kam. Schon saß sie im nächsten Taxi und ließ sich gemütlich durch Mailand chauffieren. Auch Victoria konnte der Versuchung nicht lange widerstehen. Als sie dann allerdings zeitgleich mit Larissa zu ihrem nächsten Termin erschien, kam es zu ersten Streitigkeiten. Denn Larissa war zu spät und nahm so Victorias Termin wahr. „Larissa hat jetzt meinen Termin genommen und jetzt muss ich warten und werde zu meinem nächsten Termin wahrscheinlich auch zu spät kommen“, war Victoria empört. Für Larissa kein Thema: „Ich finde es gut, dass ich die Mädls überholt habe und ich werde jeden Job machen, egal ob ich zu spät bin. Weil es ist nie zu spät“, konterte die 16-jährige. Ein Streit, der später unter den Mädchen noch für ordentlichen Gesprächsstoff sorgte. Während die Beiden um ihren Termin stritten, irrte Kim hoffnungslos verloren durch die Straßen. Völlig hysterisch verlor sie unter Tränen die Nerven: „Ich überwinde mich jeden Tag und irgendwann ist es mir zu viel!“ Trotz all den Schwierigkeiten schafften es am Ende alle vier Mädchen zurück in die Agentur. Eindeutige Gewinnerin der Challenge: Larissa. „Es ist sehr wichtig alle Termine, die man von der Agentur bekommt, zu machen“, erklärte Agenturbesitzer Edoardo Costa. Und weil nur Larissa es geschafft hatte zu allen Castings zu kommen, bekam sie das wertvolle Coaching geschenkt.

Aufs Titelblatt der miss!
„Ab dem ersten Cover fängt das Leben als Topmodel wirklich an“, weiß Catwalktrainer Alamande Belfor und holte die Mädchen zum großen Titelbatt-Shooting der miss. Unterstützung bekamen sie dabei von Lena, Agenturchefin Andrea Weidler, Maybelline-Jade Make-up Artist Boris Entrup und miss Chefredakteurin Julia Wagner. In drei Schritten zeigte Boris den Mädchen vorab wie sie zum perfekten Cover Make-up kommen und gab ihnen zusätzlich Tipps wie sie sich für Castings schminken sollten. Beim Shooting zeigte sich einmal mehr Constanzias große Schwäche. „Man muss ihr immer sagen: ‚Mehr Ausdruck in den Augen, mehr Mimik, gib uns mehr’ – weil das Foto einfach immer lasch ist“, kritisierte Lena. Constanzia hingegen sah den Fehler nicht bei sich, sondern bei der Jury und der Crew, die sich ihrer Meinung nach viel zu sehr einmischten. „Das ist dann für mich immer eine extrem blöde Situation, weil ich damit gar nichts anfangen kann und es mich nur unter Druck setzt“, verteidigte sich die 16-jährige. Bei dem Shooting blieb für die Jury aber auch Zeit, um direkte Gespräche mit den Kandidatinnen zu führen. So nahm sich Lena Victoria zur Seite und plauderte mit ihr über die vergangenen Tage, während sich Andrea Weidler Tamara und Kim zur Brust nahm und ihnen bewusst machte: „Ganz klar ist, dass ihr Wackelkandidatinnen seit. Ihr wisst was euer Problem ist, und das ist groß.“

Made in Austria
Die letzte Möglichkeit, ihr Können vor dem großen Finale zu beweisen, bekamen die Mädchen bei ihrem nächsten Fotoshooting, das unter dem Titel „Made in Austria“ stand. Dabei waren die Kandidatinnen ganz auf sich gestellt. Denn diesmal waren sie selbst für das Konzept und die Umsetzung verantwortlich. „Jetzt kommt es wirklich auf alles an. Jetzt achten wir auf jede Kleinigkeit und jedes Detail. Es sind nur noch fünf Mädls und es wird immer schwieriger“, spornte Lena die Kandidatinnen an. Tamara machte sich gleich ans Werk und kombinierte ihr elegantes Kleid mit einem Hirschgeweih und Swarovski Steinen als Gesichtsschmuck. Damit setzte sie auf eine Kombination aus Weiblichkeit und tierischer Dominanz. Kim stellte die Verbindung zu Gustav Klimt, Larissa verwandelte sich in eine barocke Lady in der Moderne und Victoria setzte auf den Opernball. Einzig Constanzias Darstellung einer Winternacht konnte nicht überzeugen. „Keine Ahnung was Constanzia darstellen wollte. Für mich sah sie aus wie eine Discoqueen in den 70ern“, resümierte Lena.

Wer schafft den Sprung ins Finale?
Mit gepackten Koffern zitterten die Topmodel-Kandidatinnen der letzten Entscheidung vor dem Finale entgegen. „Wir haben viel erlebt und ihr habt euch unglaublich entwickelt“, begrüßte Lena die Mädchen im Festschloss Hof. Doch als sie von ihnen erfahren wollte, wen sie denn am Schwächsten fänden, stieß sie auf gekonnte Umschweife. Einzig Victoria ließ sich auf die Frage ein und nannte Larissas Namen. Damit war Zickenkrieg im Backstageraum angesagt. „Der Unterschied zwischen uns ist: Du schläfst ein, noch bevor du schlafen gehst und ich lebe“, hetzte Larissa. Und sogar Tamara stellte sich auf deren Seite: „Das hat einfach nur gezeigt, dass Modeln deine Top-Priorität im Leben ist und du dafür über Leichen gehen würdest.“

Doch vor der Jury konnte Victoria punkten. Larissa hingegen war noch immer zu burschikos und bei Constanzia hatte die Jury nicht das Gefühl, dass sie das alles wirklich wollte. „Kim ich glaube nicht, dass man dir etwas Gutes tut, wenn man dich weiter lässt. In Mailand hast du bestätigt, dass du dem Ganzen nervlich nicht gewachsen bist“, nahm Andrea Weidler der 17-jährigen Badenerin den Wind aus den Segeln. Nachdem sich die Mädchen der Kritik gestellt hatten, war klar: Nur drei Mädchen würden es ins Finale schaffen.

„Heute geht es um alles. Das Finale wartet auf euch. Ihr seit eurem Traum ganz nah, werdet durch die Welt reisen und ganz viel erleben. Ganz Österreich wird euch kennen“, verkündete Lena. Ein Traum, dem zunächst Victoria und Tamara als die ersten Finalistinnen ein Stück näher kamen. Aber wer wurde die dritte Finalistin? „Constanzia, Larissa und Kim: Wir sind stolz auf euch und eure Entwicklung. Aber heute trennt sich die Spreu vom Weizen“, setzte Lena fort. Doch die Jury glaubte nicht, dass Kim dem Druck Stand halten könnte und vermisste bei Constanzia den nötigen Biss. Während Larissa sich über ihren Einzug ins Finale freuen konnte, kämpfte Kim mit den Tränen. „Ich habe mich bemüht, aber es hat nicht gereicht“, schluchzte sie. Und auch Constanzia musste sich geschlagen geben. Doch dann kam die große Überraschung: Lena bat Constanzia noch einmal zu sich, um sich von ihr zu verabschieden. Und da hielt Andrea ihr Ticket zum Finale in Händen. „Ich bin sprachlos, ich freue mich echt wahnsinnig“, war die 16-Jährige überwältigt. Gemeinsam mit Victoria, Larissa und Tamara wird sie im Finale um den Titel „Austria’s next Topmodel“ kämpfen.

Welches der vier Mädchen die letzte Hürde schafft und „Austria’s next Tomodel“ wird, sehen Sie diesen Donnerstag, den 5.2.2009 um 20:15 Uhr im großen Finale auf PULS 4.

„Austria’s next Topmodel” – Folge 6
Wiederholung: Samstag 7.2.2009 um 14:20 Uhr auf PULS 4

"Austria's next Topmodel" – alle Infos unter topmodel.puls4.com
Neben den aktuellsten Infos zu „Austria’s next Topmodel“ können unter topmodel.puls4.com alle Sendungen bis jeweils eine Woche nach Ausstrahlung online angesehen werden. Außerdem stehen ab sofort auch Pressefotos zum Download bereit.

Das ist Glamour. Das ist PULS 4.

PULS 4 – Österreichs viertes Fernsehen mit Live Magazinen und News, Live Talks, Live Events sowie Spielfilmen und Serien aus Hollywood. PULS 4 spricht urbane, selbstbewusste und mobile Menschen an. Empfangbar ist PULS 4 in jedem guten Kabelnetz, via Digitalen Satelliten, über DVB-T in allen Landeshauptstädten und Umgebung sowie mobile am Handy via DVB-H.

Quelle: AGTT / GfK: TELETEST / pc#tv –2.2.2009 / Daten vorläufig gewichtet
Österreich gesamt / Alle Ebenen / ZG 12-49, ZG 12-29. ZG 12+


Rückfragen:
Christina Patzl
Unternehmens- und Programmkommunikation PULS 4
+43 [0]1/368 77 66-121
christina.patzl@sevenonemedia.at





 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten