Pressearchiv 2007

Boom bei Digitalen Satelliten in Österreich

Österreich wird digital. Die ProSiebenSat.1-Gruppe Österreich freut sich über stark steigende Reichweite im Digital-Satellit. ProSiebenSat.1 Österreich mit 60 Prozent technischer Reichweite. Auch die Österreich-Formate laufen äußerst erfolgreich.


Wien, 1. März 2007. Es ist so weit, ab 5. März beginnt von Westen Österreichs die Abschaltung der analogen Antennenfrequenzen. Im Zuge dessen steigen die Haushalte mit analogen Satelliten auf digitale Satelliten um. Die Zuschauer, die bisher nur über Antenne ausschließlich die ORF-Programme sehen konnten, haben zwei Möglichkeiten – entweder der Umstieg auf DVB-T [digitale Terrestrik] und damit der Empfang von vorerst nur 3 Programmen oder digitale Satelliten-Receiver [DVB-S] bzw. ein Kabel-Anschluss mit hoher Programmvielfalt inklusive der Österreich-Sender ProSieben Austria, Sat.1 Österreich und kabel eins austria. Bereits jetzt zeichnet sich ein eindeutiger Trend Richtung digitaler Satelliten ab. Die Vorteile, die der digitale Satellit bietet, allen voran die Programmvielfalt überzeugen viele TV-Zuseher und bilden die Entscheidungsgrundlage beim Kauf.

Markus Breitenecker, Geschäftsführer von ProSieben Austria: „Wir bemerken seit einiger Zeit einen starken Anstieg in der digitalen Reichweite bei unseren Sendern ProSieben Austria, Sat.1 Österreich und kabel eins austria. Das zeigt, dass unsere Bemühungen der letzten Jahre greifen. Durch die zusätzlichen Programmangebote der Österreich-Versionen – wie zum Beispiel die ProSieben AustriaNews oder Café Puls – konnte die technische Reichweite von ProSieben Austria, Sat.1 Österreich und kabel eins austria auf knapp 60 Prozent gesteigert werden. Das entspricht einem Plus von mehr als 50 Prozent seit Beginn der Messung der digitalen TV-Haushalte im Jahr 2003. Das ist natürlich sehr erfreulich für uns und beschleunigt die Entwicklung zu einem dualen Fernsehmarkt in Österreich“.

Die ProSiebenSat.1 Sender zeigen in Österreich eine überdurchschnittlich gute Performance. So ist im Vergleich des 4. mit dem 3. Quartal 2006 ein Aufwärtstrend von plus 20 Prozent Marktanteil bei den Erwachsenen 12-49 Jahre zu erkennen. Vor allem ProSieben Austria profitiert vom Boom der Digitalen Satelliten-Receiver in Österreich. Bereits jetzt kommen über 30 Prozent der ProSieben Austria-Zuseher aus dem Digi-Sat. Der Sender verzeichnet damit die höchste Reichweite in diesem Segment. Die ProSieben AustriaNews [Mo-Fr 20.00 Uhr] erfreuen sich größter Beliebtheit. In Spitzen verfolgen bis zu 121.000 Personen die unabhängige News-Sendung mit Thomas Mohr [Bevölkerung 3+, KaSat].

„Auch für das kommende Jahr ist eines unserer wichtigsten Ziele der Ausbau der technischen Reichweite und damit der Programmreichweite. Wir bieten unseren Zusehern laufend Neuerungen und noch mehr Vorteile um auf die Österreich-Versionen und somit auf digitale Satelliten umzusteigen. Unsere Kunden können sich in Folge über noch bessere Leistungswerte freuen. Denn: es können nach und nach immer mehr Haushalte erreicht werden, die bisher ausschließlich ORF empfangen haben und ihre Kampagnen erreichen dadurch kontinuierlich steigende Leistungswerte“, ergänzt Alfonso Thurn und Taxis, Geschäftsführer der SevenOne Media Austria.

Performance der ProSiebenSat.1 Sender in Österreich
Vergleich 3. mit 4. Quartal 2006:
+20 Prozent Marktanteil bei E 12-49

Jänner/Februar 2007:
weitere Steigerung auf 10,2 Prozent Marktanteil [alle Ebenen]

Steigerung der Werbeblockreichweite: ProSieben Austria +33 Prozent, Sat.1 Österreich + 29 Prozent, kabel eins austria + 13 Prozent [vs. Vorjahr]

Die aktuellen Leistungswerte der Sender finden Sie außerdem unter www.sevenonemedia.at.
Alle Informationen über die digitale TV-Landschaft in Österreich finden Sie unter www.oesterreich-programmierung.at

Quelle: AGTT / GfK: TELETEST / pc#tv





 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten