Pressearchiv 2006

Digitales Österreich? Rekordinteresse an Informationen. Aufklärung noch rudimentär.

Österreich muss digital werden. Am 26. Oktober 2006 wurde digitales Antennenfernsehen (DVB-T) gestartet – höchste Zeit also, um auf digitales Fernsehen umzusteigen. Informationen sehr gefragt, Aufklärung notwendig. Wichtige Informationen im „Begriffsdschungel“ sind laufend aktuell auf www.oesterreich-programmierung.at abrufbar. Rekordzugriffe auf die Website unterstreichen die Notwendigkeit umfassender Information der Zuseher. Trend zu digitalem Satelliten-Receiver feststellbar.


Wien, 10. November 2006. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober 2006, wurde das digitale terrestrische Antennenfernsehen (DVB-T: Digital Videobroadcast Terrestrial) in Österreich gestartet. In Folge beginnt ab März 2007 die Abschaltung der ersten rein terrestrischen Teilgebiete und somit die Einstellung des „alten“ analogen Zimmer-Antennenempfangs. Der Bildschirm bleibt dann ohne Umrüstung schwarz. Wer davon betroffen ist und dies vermeiden möchte, kann ab sofort auf digitale Satelliten-Receiver (DVB-S: Digital Videobroadcast Satellite) umstellen und die Programmvielfalt von Satelliten-TV inklusive Österreich-Programmierung genießen.

Zahlreiche Aussendungen und Infobroschüren zu diesem Thema haben in den letzten Wochen mehr Verwirrung als Information gebracht. Wissen und Bewusstsein rund um digitales Fernsehen sind nach wie vor rudimentär. Dies zeigt auch das große Interesse an kompetenten Informationen. Die Website www.oesterreich-programmierung.at informiert umfassend über alle technischen Details zur digitalen Umrüstung.

Im Zeitraum vom 1. bis 31. Oktober 2006 informierten sich bis zu 55.000 Besucher auf der Website über das aktuelle Thema. Neben Informationen zur Digitalisierung allgemein wurden und werden nach wie vor die Themenschwerpunkte „Umstieg auf digitalen Satelliten-Receiver“ beziehungsweise „Programmierung der Österreich-Formate“ am häufigsten abgefragt.

„Die hohen Besucherzahlen machen deutlich, dass die Aufklärungsarbeit in Österreich rund um das Thema Digitalisierung des Fernsehens nicht ausreichend und umfangreich genug betrieben wurde und wird. Leider werden Informationen zu einseitig, zu DVB-T lastig, gegeben. Man kann einem analogen Sat-Seher nicht einen Umstieg auf DVB-T empfehlen, wenn der Digi-Sat die eindeutig bessere Alternative ist“, so Michael Stix, Leiter Business Development bei ProSiebenSat.1 in Österreich.

Österreichweit gesehen fallen knapp eine Million Zuseher nicht in das Übertragungsgebiet von DVB-T – der Vollausbau wird erst 2008 abgeschlossen sein.

Auch das Fördersystem sorgt für einige Verwirrung bei den Umrüstern. Während die Arbeiterkammer das Fördersystem kritisiert, ortet der Verein für Konsumenteninformation VKI eine große Verunsicherung innerhalb der betroffenen Haushalte aufgrund mangelnder Konsumenteninformation.

Vorteile Österreich-Programmierung
Mit den Österreich-Versionen der Sender ProSieben, Sat.1 und kabel eins können sich Besitzer digitaler Satelliten-Receiver und auch Kabelseher nicht nur auf das bekannte und bewährte Programm der drei Sender freuen, sondern genießen zusätzlich zahlreiche Österreich-Vorteile: eigenes Österreich-Programm wie „Café Puls“, die „ProSieben AustriaNews“, „GO! Das Motormagazin“ oder „Welt der Medizin“ und eigenes Österreich-Wetter. Österreichischer Teletext und österreichische Gewinnspiele ergänzen das Angebot speziell für Österreicher.

„Mit dem Erwerb von DVB-S ist der Empfang Österreichweit garantiert und die Bildqualität besser als bei DVB-T. Die beste Lösung für analoge Sat-Haushalte ist die Umrüstung auf digitale Sat-Receiver mit Österreich-Programmierung. Mit DVB-S ist Österreich wirklich zu 100 Prozent digital!“, empfiehlt Michael Stix.

Weitere Informationen zum Umstieg auf Digital-TV, zu den Österreich-Vorteilen der Sender, der Programmfeuertour und dem eigenen Webshop sowie ein großes Gewinnspiel sind laufend aktuell unter www.oesterreich-programmierung.at abrufbar oder via Hotline 0820 500 717 zu erfahren.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Christina Patzl
Marketing & PR SevenOne Media Austria und ProSieben Austria
Tel.: +43 / 1 / 368 77 66-121 oder via mail: christina.patzl@sevenonemedia.at oder presse@prosiebenaustria.at

Alle Bilder: Copyright ProSieben Austria


Bild 1

Vorschau zu HiRes-Bild

Österreich-Programmierungs-Siegl


Bild 2

Vorschau zu HiRes-Bild

Screenshot Homepage



Bild 3

Vorschau zu HiRes-Bild

Michael Stix




 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten