Blaulicht-Formate

Drogenhandel und Serienverbrecher bei „Einsatz am Samstag“, morgen ab 19.40 Uhr bei ATV

Auch diese Woche werden die Zuseher hautnah auf die Schauplätze der österreichischen Einsätze mitgenommen. In „ATV- Die Reportage“ wird der Drogenhandel in Kärnten behandelt. Bei „Einsatz Live“ um 20.15 Uhr geht den Polizisten ein Verdächtiger ins Netz. Im Anschluss wird bei „24 Stunden – Leben auf der Autobahn“ die Arbeit der Trafficmanager der ASFINAG beleuchtet.


Wien, 8. Februar 2019.
„ATV - Die Reportage: Drogenhochburg Kärnten“, um 19.40 Uhr
Drogenhandel in dunklen Gassen, Heroinspritzen in öffentlichen Parks – mit 25 Drogentoten innerhalb eines Jahres ist das Bundesland Kärnten als Drogenhochburg in Verruf geraten.„ATV- Die Reportage“ begibt sich auf Spurensuche und gewährt den Zusehern unterschiedliche Einblicke in die Drogenproblematik abseits der tagesaktuellen Berichterstattung.

Dreh- und Angelpunkt des Drogenhandels ist unter anderem der Bezirk St. Ruprecht, der auch für sein Asylheim und den hohen Migrantenanteil bekannt ist. Das Stadtkommando der Klagenfurter Polizei versucht mit Schwerpunktaktionen die Drogenkriminalität in den Griff zu bekommen. Dass das Augenmerk hier mitunter auf Menschen schwarzafrikanischer Herkunft liegt, hat nichts mit Vorurteilen zu tun, sagt Einsatzleiter Markus Tilli. „Natürlich schauen wir auf das Auftreten und die optische Erscheinung. Wir wissen, dass Personen, die Rauschgift konsumieren oder damit handeln sich oft sehr ähnlich kleiden oder bestimmte andere Auffälligkeiten haben, die uns sofort ins Auge fallen.“

In der Reportage wird auch die Möglichkeit der stationären Drogentherapie in Kärnten sowie tragische Todesschicksale beleuchtet.

„Einsatz Live“, um 20.15 Uhr
Den berühmten „richtigen Riecher“ haben die Polizisten bei der morgigen Ausgabe von „Einsatz Live“. Ein Fahrzeug mit rumänischem Kennzeichen wird aufgrund seines desolaten Zustandes in Wien Favoriten aus dem Verkehr gezogen. Als sie das Fahrzeug genauer unter die Lupe nehmen, stellen die Beamten erhebliche Mängel fest.
Doch plötzlich finden sie im Auto auch einen Holz-Stiel und ein Messer. In einem Rucksack befinden sich diverse Schmuckgegenstände. Die Insassen geben an, die Sachen im Müll gefunden zu haben, bis die Beamten eine schockierende Entdeckung im Verbandskasten machen, die die Fassade der Männer zerbröckeln lässt.

Brisant geht es weiter: Die Wiener Berufsrettung wird zu einem Mann in einem Park in Meidling gerufen, der angeblich eine Überdosis genommen haben soll. Der Mann bewegt sich, reagiert aber nicht auf die Fragen der Einsatzkräfte und beginnt im Krankenwagen wild um sich zu schlagen. Was ihm wohl zugestoßen ist?

Im Anschluss, um 21.15 Uhr bei „24 Stunden – Leben auf der Autobahn“ blicken die Zuseher hinter die Kulissen der Trafficmanager der ASFINAG, die ihren Nachtdienst antreten.







 
Ansprechpartner

Victoria Abulesz
Victoria Abulesz

Junior PR Manager

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2607 Kontaktdaten