Pressearchiv 2009

Wer ist die Neue neben Heidi Klums Top 16?


Wien, 4. März 2009. Konkurrenz belebt das Geschäft: Statt der Top 16, die in Berlin weiterkamen sind 17 Kandidatinnen nach Los Angeles gereist. Larissa, die Gewinnerin von „Austria’s next Topmodel“ ist Heidi Klums Nummer 17. Lena Gercke übergibt ihre Siegerin persönlich: „Wir haben Larissa nach Los Angeles gebracht, damit sie bei „Germany’s next Topmodel“ noch eine Runde weitermachen kann.“ Überraschung! Die anderen Kandidatinnen wissen noch nichts von der zusätzlichen Konkurrenz. „Unsere Mädchen werden ganz schön blöd gucken, wenn sie Larissa sehen“, prophezeit Heidi Klum. Die 16-jährige Österreicherin freut sich auf ihre Mitstreiterinnen: „Ich habe ja bei „Austria’s next Topmodel“ schon Erfahrung gesammelt und will bei „Germany’s next Topmodel“ noch viel dazulernen und mein Wissen erweitern. Ich bin neugierig auf die anderen Mädchen.“ Ob sich die 16 Mädchen genauso über die unverhoffte Konkurrenz freuen? „Wenn jemand kommt, der schon einen Titel hat“ sagt Ira, „und sich die Aufgaben spart, die wir schon hinter uns haben, dann ist das schon ein bisschen unfair…“

Nachsitzen in der Wüste
„Es wird heiß …, es wird gefährlich … und es wird laut“, kündigt Heidi Klum das erste Fotoshooting in der Wüste von Kalifornien an. „Auf einmal gab es einen Riesenknall“, erzählt Jessica, „und alle Mädchen haben wild rumgeschrien und sind losgelaufen. Das war schon ziemlich lustig.“ Die Topmodel-Kandidatinnen müssen pärchenweise vor einem brennenden Auto posieren. Vor allem Tamara und Dana haben Sand im Getriebe. Fotograf Mathew McCabe ist unzufrieden: „We tried to fighting, it wasn’t real. We tried to walking and you just going through it. There’s nothing going on.” Auch Heidi Klum ist genervt: “Ich steh jetzt schon zehn Minuten hier und schau mir das Spielchen an und es passiert nichts.“ Für Tamara heißt es deshalb nachsitzen. Wie werden sich die Anlaufschwierigkeiten der 16-jährigen Giessenerin auf die Entscheidung der Jury auswirken?

Peyman Amin: „No English, no casting, no job!”
Topmodel-Buch vergessen, Sprachprobleme und unförmige Kleider: Beim ersten GoSee-Training offenbaren Heidis Mädchen große Schwächen. Die Jury ist bestürzt. „Das Buch ist unheimlich wichtig“, erklärt Rolf Scheider. „Innerhalb von 20 Bildern kann man sich schon ein Bild von der Persönlichkeit der Mädchen machen.“ Und Peyman Amin legt nach: „Ohne Buch heißt es Feierabend. Gott sei Dank haben wir heute dieses Casting gemacht. Wenn sie sich so bei einem Kunden vorgestellt hätten, hätte es katastrophal geendet.“ Ihr Topmodel-Buch werden Ira und Mandy in Zukunft wohl nicht mehr vergessen. Und zu Jessicas Englischkenntnissen fällt dem Juror nur ein: „No English, no casting, no job.“

“Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ – am Donnerstag, 5. März 2009, um 20:15 Uhr auf ProSieben Austria

Aktuelle Infos zum Download im Presseportal unter www.topmodel09.presse.prosieben.de

Rückfragen:
Christina Patzl
Unternehmens- und Programmkommunikation
+43 [0]1/368 77 66-121
christina.patzl@sevenonemedia.at


 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten