Blaulicht-Formate

Spektakulärer Fluchtversuch bei „Einsatz am Samstag“, am 14. September um 20.15 Uhr bei ATV

"Die Glücksspiellokale wachsen wie die Schwammerl aus dem Boden," erklärt Regionalleiter Franz Kurz. Denn das ATV-Kamerateam ist auch in dieser Folge hautnah mit dabei, wenn die Betrugsbekämpfungseinheit mit Regionalleiter Franz Kurz u.a. eine knifflige Glücksspielrazzia durchführt und in Zivil gekleidet beim GTI-Treffen am Wörthersee kontrolliert.


Wien, 12. September 2019. Die Finanzpolizei in der Region Kärnten/Steiermark hat beim diesjährigen GTI-Treffen am Wörthersee alle Hände voll zu tun. Während die Motoren laut aufheulen, tappen zahlreiche BesitzerInnen von Getränke- und Essensständen ohne Registrierkassen im Dunklen über die Präsenz der zivil gekleideten Finanzpolizei. Die Betrugsbekämpfungseinheit führt nämlich ganz bewusst Schwerpunktkontrollen durch, da die Stände oftmals einiges mit Schwarzarbeit und Steuersünden am Hut haben. Zudem gilt es herauszufinden, ob das Partyzelt mit Gogo-Tänzerinnen in illegale Machenschaften verwickelt ist oder nicht.

Außerdem sind die ATV-ZuseherInnen wieder dabei, wenn die Beamten des Finanzministeriums ausrücken, um Kontrollen durchzuführen. Besonders häufig sind dabei private Glücksspielhöhlen betroffen, die illegale Automaten zum Spielen anbieten. "Finger weg von solchen Sachen. Uns ist inzwischen schon so viel Leid und Elend untergekommen", sagt Regionalleiter Kurz über die Risiken des Glücksspiels. Bei der nächsten Razzia ist jedoch besondere Anstrengung gefragt: der Betreiber des anvisierten Spiellokals ist bei Razzien nämlich bereits zweimal spektakulär durch ein offenes Fenster geflüchtet. Die Wiener Finanzpolizei und Leiter Franz Kurz sind mit allen Mittel daran, eine erneute Flucht zu verhindern.







 
Ansprechpartner

Victoria Abulesz
Victoria Abulesz

Junior PR Manager

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2607 Kontaktdaten