Pressearchiv 2014

Bildungsministerin Heinisch-Hosek will 750 Mio. Euro in den Vorschulbereich stecken - gestern in "Pro und Contra-der PULS 4 News-Talk"

Zum ersten Mal trafen gestern Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek und der neue Staatssekretär Harald Mahrer im TV auf PULS 4 aufeinander. Bei "Pro und Contra-der PULS 4 NEWS-Talk" diskutierten die beiden Top-Politiker über ihre Visionen und konkreten Reformideen für die Bildungspolitik.


Wien, 16. September 2014. Zum ersten Mal trafen gestern Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Neo-Staatssekretär Harald Mahrer im Fernsehen aufeinander. Bei "Pro und Contra" diskutierten sie über ihre Visionen und konkreten Reformideen für die Bildungspolitik. Heinisch-Hosek betonte, dass die von der SPÖ seit langem geforderte Gesamtschule dabei – zumindest vorerst – außen vor gelassen werde: "Gymnasium und Mittelschule soll beides seine Berechtigung haben, das haben wir fixiert und das wird sich in den nächsten vier Jahren nicht wesentlich ändern."
Heinisch-Hosek präsentierte allerdings mehrere Punkte, die konkret in der nächsten Zeit von der Regierung angegangen werden sollen:

  • mehr Zeitautonomie für die Schulen, d.h. die 50-Minuten-Schulstunde wird aufgebrochen
  • eine Dreiviertel Milliarde Euro in den vorschulischen Bereich und in den Ausbau der Ganztagesschulen
  • eine Reform der Polytechnischen Schule
  • mehr Schulversuche, bei denen die modulare Oberstufe getestet wird, d.h. wo bei einem "Nicht Genügend" nicht mehr alle Fächer wiederholt werden müssen
  • eine Harmonisierung der Übergänge zwischen Kindergarten und Volksschule bzw. zwischen Oberstufe und Studium



Die gesamte Sendung und mehr Informationen unter puls4.com/pro-und-contra


Das Podium von "Pro und Contra - PULS 4 News Talk"

Vorschau zu HiRes-Bild

v.l.n.r. Philosoph Konrad Paul Liessmann, Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek, PULS 4-Infodirektorin Corinna Milborn, Staatssekretär Harald Mahrer, Bildungs-Vordenker Markus Hengstschläger und Kolumnist Tassilo Wallentin
(c) Christian Mikes





 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten