ATV Die Reportage

"Die 10 Gebote" am Donnerstag, 6. Dezember 2018, ab 21.20 Uhr bei ATV

Das neue Ranking der „10 Gebote“! ATV hat unter 1.800 Österreichern eine repräsentative Umfrage erstellt und nachgefragt, welche Gebote für sie wichtig, welche vernachlässigbar sind. Und das finale Ranking wird in dieser 2-teiligen Reportageshow am 6. und 13. Dezember präsentiert. Jedes Gebot wird anhand von Kurzreportage erläutert und von Experten und Prominenten kommentiert. Dompfarrer Toni Faber führt durch die Gebote, Prominente wie die Kabarettisten Gerald Fleischhacker und Christoph Fälbl oder die Societylady Birgit Sarata liefern Kommentare. Expertisen kommen von Geistlichen wie Wolfgang Kimmel oder Samuel Ebner oder dem Imam Ramazam Demir. Welche Gebote befolgen die Österreicher, welche brechen sie regelmäßig? „Die 10 Gebote“ verrät es …


Wien, 5. Dezember 2018.
Ist es Blasphemie oder Kunst, wenn man ein Huhn ans Kreuz nagelt? Ist die Sonntagsöffnung Sünde, weil man den Tag des Herrn heiligen soll? Warum dürfen dann Pfarrer an diesem Tag arbeiten? Muss man Vater und Mutter ehren, auch wenn sie einen verlassen haben und man im SOS-Kinderdorf aufwächst? Diesen Fragen geht „Die 10 Gebote“ nach.
Der Künstlerin Deborah Sengl wurden sogar Morddrohungen geschickt, als sie ihr Kunstwerk veröffentlichte, dass ein gekreuzigtes Huhn zeigt. Sie wollte das Märtyrertum in der Massentierhaltung sichtbar machen und wurde dafür massiv angefeindet. „Das ist Blasphemie“ ist sich auch Birgit Sarata sicher. Doch wie sehen es die Gläubigen und der Pfarrer einer Kirche, denen das Kunstwerk gezeigt wird?
„Es gibt keine Ex-Mörder. Als Mörder bleibt man immer Mörder.“, fasst Gefängnisseelsorger Joseph Riedl seine Gedanken zusammen. Er arbeitet täglich mit Menschen, die gegen das 5. Gebot „Du sollst nicht töten“ verstoßen haben. In seiner Arbeit blickt er tief in ihre Seele lernt Mörder und Verbrecher kennen und kenn ihre Gedankengängen. „So mancher von ihnen wusste bis 30 Minuten vor der Tat nicht, dass er morden kann“, sagt er. Umstände und Situationen haben sie dann zum Mord getrieben. Mit „Die 10 Gebote“ blickt man hinter die Gefängnismauern.
Weit weniger wichtig ist dem gemeinen Österreicher das Gebot „Du sollst den Tag des Herrn heiligen“. Doch Toni Faber und Richard Lugner können über die Sonntagsöffnung vortrefflich streiten und diskutieren. Köstlich, wie die beiden ihre Standpunkte vorbringen, wenn Mörtel Lugner den Dompfarrer in seiner Wirkungsstätte besucht und dieser wiederum Richard Lugner in seinem Einkaufstempel einen Besuch abstattet. Kabarettist Fleischhacker resümiert: „Ich gehe selten in die Lugner City und selten in den Stephansdom. Aber ich finde die beiden super, die stehen jeder für ihr Geschäft.“





 
Ansprechpartner

Stephanie Woloch
Stephanie Woloch

Junior PR Manager

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2617 Kontaktdaten