Pressearchiv 2013

Pro und Contra - Die wichtigsten Zitate zum Thema: "Papst Benedikt der XVI tritt zurück: Fluch oder Segen für die katholische Kirche?"

Paukenschlag im Vatikan. Papst Benedikt tritt zurück. Besteht jetzt die Chance auf die von vielen ersehnte Kirchenreform?


Wien, 12. Februar 2013. Corinna Milborn begrüßte unter anderem Margit Hauft, Obfrau der Laieninitiative, die sagt: "Es wäre falsch, Papst Benedikt der XVI als Partner bei Reformanliegen zu bezeichnen."

Ebenfalls zu Wort kam Niko Alm, Sprecher der Initiative gegen Kirchenprivilegien , der der Meinung ist, dass "die Kirche gänzlich unreformierbar ist. Päpste kommen und gehen – aber Missbrauch, Vertuschung usw. bleiben." An der Diskussion beteiligt war auch Johannes Wahala, Psychotherapeut und schwuler Ex-Priester, der festhält, dass „es bislang keinen Papst gab, der sich so beherzt gegen Homosexualität eingesetzt hat.“

Wir freuen uns über Ihr Interesse und einen Besuch auf austrianews.at




 
Ansprechpartner

Cornelia Doma
Cornelia Doma

Head of Communication

+43 / [0]1 / 368 77 66 - 2608 Kontaktdaten