presse

Bisher über 200 Opfer: Falsche Polizisten ergaunern 4,5 Millionen Euro: "Österreichs schockierendste Verbrechen" am Montag auf PULS 4

Um 20:15 Uhr im TV und im Stream auf ZAPPN: Das True Crime Format beleuchtet den Fall einer Verbrecherbande, die sich 4,5 Millionen ergaunert hat. PULS 4 spricht mit einem der Opfer, Christa Chorherr, und exklusiv mit einem anonymen Informanten.

Wien, 23. September 2022. Seit 2018 geht eine Bande mit perfiden Mitteln ihrem Handwerk nach: Meist ältere Personen werden über das Telefonbuch anhand ihrer Vornamen ausgewählt und angerufen. Die Verbrecher geben sich als Kriminalpolizisten aus und locken so ihre Opfer über das Telefon in die Falle. „Hier ist die Polizei. In Ihrer Umgebung ist eingebrochen worden und es ist eine Verbrecherbande am Werk, die sehr gefährlich ist. Und in der Wohnung fanden wir einen Zettel auf dem Ihr Name und Ihre Adresse steht“, erinnert sich Wienerin Christa Chorherr, Mutter des Ex-Grünen-Politikers Christoph Chorherr, an den Anruf zurück. Das Vorgehen der Verbrecherbande ist ausgeklügelt.
PULS 4 geht bei "Österreichs schockierendsten Verbrechen" am Montag, den 26. September um 20:15 Uhr im TV und in der Streaming App ZAPPN dem Fall auf den Grund, spricht mit Ermittler:innen & Expert:innen, zeigt Schritt für Schritt, wie die Täter vorgehen und spricht exklusiv mit einem Informanten, der für das kriminelle Netzwerk vom mutmaßlichen Drahtzieher angeworben werden sollte.

Bei über 200 Opfern hat allein diese Bande einen Schaden von über 4,5 Millionen Euro angerichtet. „Die große Sorge ist natürlich, dass es noch weiter gehen und es noch zu weiteren solchen Fällen kommen könnte“, meint PULS 24-Chronik Chefreporterin Magdalena Punz. Am anderen Ende der Leitung sitzen meist besonders geschulte Leute, die genau wissen, ob ein Opfer einsteigt oder nicht, meint Ermittler Christian Toth, der schon seit Jahren in diesem und ähnlichen Fällen ermittelt. Die Polizei rechnet damit, dass die Dunkelziffer noch weitaus höher ist, da viele Opfer, sobald sie den Betrug erkennen, aus Scham schweigen. Nur Christa Chorherr nicht. Die Autorin und Mutter des Grünen-Politikers Christoph Chorherr, steht exemplarisch für die vielen Betrugsopfer und spricht mit PULS 4 über jenen Tag, an dem ihr Geld und Wertsachen von der Bande geraubt wurden. Doch obwohl sie bei der Polizei aussagt, gestalten sich die Ermittlungen der Beamten schwierig, denn der mutmaßliche Drahtzieher hinter dem ausgeklügelten kriminellen System sitzt in Sicherheit in der Türkei - wo die türkischen Behörden weder ermitteln noch ihn ausliefern. Geschnappt werden nur die Abholer in Österreich, die oft gar nicht wissen, von wem sie überhaupt losgeschickt werden.

"Brauch ma des?" am Montag um 21:20 Uhr auf PULS 4 und auf ZAPPN: Am Montag, den 26. September um 21:20 Uhr auf PULS 4 heißt es wieder „Brauch ma des?“ oder „Brauch ma des ned?“. In einer neuen Folge des Comdey-Show mit Publikumsliebling Gery Seidl ist der Entrümpelungstrupp um Schauspieler Jakob Seeböck, Kabarettistin Angelika Niedetzky und Schauspieler Mat Schuh wieder in Ausmist-Laune. Was darf in Österreich bleiben und was wird in einer großen Kiste verpackt und über die heimischen Grenzen hinaus entsorgt? Unter anderem wird über das Amt der Politiker, Apres-Ski oder auch Schultheateraufführungen diskutiert und abgestimmt.

Österreichs schockierendste Verbrechen” montags um 20:15 Uhr auf PULS 4 & ZAPPN und direkt danach „Brauch ma des?“ um 21:20 Uhr

1/9
osv_christa-chorherr-c-puls-4-1
  • +9+9+9
Brand logo
Stephanie Woloch
  • PULS 4
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...