presse

SPIEGEL TV Österreich mit dem Thema: "Von faulen Eiern und glücklichen Hühnern“

Hühnerfleisch und Eier sind ständig auf unseren Speisekarten zu finden. Aber wo kommt das eigentlich her? "SPIEGEL TV Österreich" widmet sich der Hühnerfleisch- und Eierproduktion, am Montag, den 7. Jänner 2013 um 20:15 Uhr auf PULS 4.

Wien, 4. Januar 2013

Eine Hochleistungshenne legt im Durchschnitt 320 Eier in ihrem Leben. Aber rund ein Drittel aller produzierten Eier landen nicht im Handel, sondern werden zu Flüssigei und Eipulver verarbeitet, die als Zusatz für Torten, Süßspeisen oder Schokoküssen dienen.

Der Kreislauf der Hühnerfleischproduktion
Die Legehenne hat aber schon nach 14 Monaten ausgedient. Dann endet sie als Suppenhuhn. Doch für ständigen Nachschub ist in den Brütereien gesorgt, wo laufend weibliche und auch männliche Küken schlüpfen. Die weiblichen Tiere kommen gleich in die Eierproduktion. Das männliche Küken stirbt gleich. Nur 34 Tage hingegen dauert das Hühnerleben eines Masthähnchens, dann wiegt es gut ein Kilogramm, was sein Idealgewicht ist. In Europas größter und modernster Schlachterei in Lohne werden täglich 270.000 Tiere geschlachtet, zerlegt und verpackt. Rund zwei Stunden dauert es, bis das Lebendvieh die Fabrik als Hähnchenbrust, Schenkelpfanne oder ganzer Gockel wieder verlässt.

"SPIEGEL TV Österreich" zeigt in dieser Folge den Kreislauf der Hühnerfleischproduktion und dokumentiert die Aufzucht von Legehennen, samt Eierproduktion, den Abtransport zum Schlachthof sowie die Herstellung von Flüssigei.

Mehr Infos unter puls4.com

1/2
(c) kroneTV
  • +2+2+2
Brand logo
Ihr Ansprechpartner

Cornelia Doma

Head of Communication

Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

2021 - ProSiebenSat.1 PULS 4. All rights reserved.