"Guten Abend Österreich"- Themenschwerpunkt "Tschernobyl" am Freitag, den 25. April ab 18:45 Uhr nur auf PULS 4

Die Nuklearkatastrophe von "Tschernobyl" am 26. April 1986 liegt 28 Jahre zurück. Noch immer gilt die Explosion im Block 4 des Kernkraftwerks in der Ukraine als einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte von Atomkraftwerken. Am Freitag widmet sich PULS 4 in "Guten Abend Österreich" mit Hintergrundreportagen erneut diesem Thema, ab 18:45 Uhr - nur auf PULS 4.

Wien, 24. April 2014

28 Jahre ist es her, dass Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl explodiert ist und damit erhebliche Schäden über die ukrainischen Landesgrenzen hinweg angerichtet hat.
Am Freitag widmet sich PULS 4 in "Guten Abend Österreich" ab 18:45 Uhr mit einem Themenschwerpunkt dem Reaktorunfall und trifft Natalja Tereshchenko Ärztin an einer städtischen Klinik in Charkiw. Sie wurde damals in die Sperrzone abkommandiert, wo sie in der verlassenen Klinik in der Stadt Tschernobyl arbeiten musste. Die PULS 4-Redaktion besucht auch das Atomkraftwerk Dukovany, das nur 30 Kilometer von der österreischischen Grenze entfernt liegt und lässt sich von Atomexpertin und Physikerin Oda Becker erklären, warum das AKW vor einer Naturkatastrophe oder einem Terrorangriff nicht sicher wäre.
PULS 4 Main-Anchor Volker Piesczek geht der Frage nach: "Kann ich mir meinen Strom einfach selber machen?". Er besucht unter anderem Wolfgang Loeser, einen Bio-Bauern aus Niederösterreich der seinen Strom komplett selbst produziert.

Themenschwerpunkt "Tschernobyl" in "Guten Abend Österreich" am Freitag, den 25. April ab 18:45 Uhr nur auf PULS 4.

Mehr Infos unter puls4.com

1/2
(c)Shutterstock - Vaclav Volrab
  • +2+2+2
Brand logo
Ihr Ansprechpartner

Cornelia Doma

Head of Communication

  • PULS 4 News
  • Pressearchiv 2014
  • PULS 4
  • Pressearchiv
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

2021 - ProSiebenSat.1 PULS 4. All rights reserved.