presse

Kriminalfall Felzmann bei "Ungelöst - Cold Case Austria" am Samstag um 20.15 Uhr bei ATV

In "Ungelöst – Cold Case Austria" geht es am Samstag um einen der aufsehenerregendsten Kriminalfälle, der Österreich wochenlang in Atem gehalten hat. In Stiwoll wurden 2017 zwei Menschen erschossen...

In "Ungelöst – Cold Case Austria" geht es am Samstag um einen der aufsehenerregendsten Kriminalfälle, der Österreich wochenlang in Atem gehalten hat. In Stiwoll wurden 2017 zwei Menschen erschossen, der mutmaßliche Täter flüchtete in die umliegenden Wälder und wurde nie wieder gesehen. Außerdem geht es um zwei Fälle von spurlos verschwunden Frauen in Oberösterreich 1980 und in Tirol 2017.

Wien, 1. April 2022

Es ist wohl einer der größten Polizeieinsätze, die Österreich je gesehen hat: Am 29. Oktober 2017 fallen im weststeirischen Stiwoll mehrere Schüsse. Schnell war klar, dass ein Nachbarschaftsstreit an jenem Sonntagmorgen eskalierte. Zwei Menschen starben, eine Person wurde verletzt. Altbürgermeister Josef Brettenthaler erinnert sich mit Schrecken: "Es war eigentlich ein Herzklopfen, nicht gewusst was da passiert ist, und doch einen Verdacht gehabt, dass der Herr Felzmann Fritz wahrscheinlich geschossen hat." Der mutmaßliche Täter, Friedrich Felzmann, ist kein Unbekannter. Seit Jahren ist er in Gerichtsverfahren gegen seine Nachbarn und andere Personen verwickelt. Nach der Tat flüchtete er mit seinem Wagen, der später im Wald aufgefunden wurde, doch von ihm fehlt seitdem jede Spur. Das umliegende Waldgebiet war aufgrund seiner riesigen Fläche und der unzähligen kleinen Höhlen ein sehr herausforderndes Suchgebiet für die Einsatzkräfte mit ihren Spürhunden. Polizeidiensthundeführer Ewald Kern berichtet von der schwierigen Ausgangslage: "Es ist hier extrem steil und steinig. Es gibt hier sehr viele Tunnel und Höhlen, durch dieses Stollensystem, das vorliegt." Hat sich Herr Felzmann selbst gerichtet oder hat er vielleicht sogar die Flucht geschafft und ist untergetaucht?

Am Abend des 23. Juli 1980 verschwand Elfriede Schönberger nach einem Besuch der Welser Disco "Die Tenne" spurlos, auch ihr gelber Fiat 127 wurde nie wieder gesehen. An jenem Abend soll sie das Tanzlokal mit einem bis heute unbekannten Begleiter gegen 01.30 Uhr verlassen haben. Geriet sie in die Fänge eines Zuhälters? Privatdetektiv Johann Fesl, der sich des Falls angenommen hat, erklärt: "In den 80er-Jahren gab es natürlich viele Schlepperringe, die Mädchen nach Europa gebracht haben und von Europa in den südeuropäischen Raum." Und dann gibt es noch den Augenzeugen Erich Wagner, der sie drei Jahre nach ihrem Verschwinden in Jordanien gesehen und mit ihr gesprochen haben will. Der pensionierte Fernfahrer berichtet ATV von seinem Erlebnis.

Die Italienerin Carmina Caumo lebte nach einem Schlaganfall bei ihrer Tochter in Hochfilzen. Doch die verwirrte Dame klagte immer wieder über Heimweh nach Italien. Am Abend des 8. August 2017 verschwand sie bis heute spurlos. Einen Hoffnungsschimmer gab es im Jahr 2019, als Angestellte eines Möbelhauses in Salzburg Frau Caumo erkannt haben wollen. ATV sprach mit ihnen und der Tochter der Vermissten.

Hinweise nimmt die Polizei gerne unter folgender Telefonnummer entgegen: 059 133
Oder wenden Sie sich bitte an die nächste Polizeidienststelle.

"Ungelöst - Cold Case Austria" am Samstag um 20.15 Uhr bei ATV und 24 Stunden vor TV-Ausstrahlung auf ZAPPN streamen

1/4
(c) ATV
  • +4+4+4
Brand logo
  • Blaulicht-Formate
  • ATV
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

Pressemitteilungen

Außergewöhnliche Österreicher:innen - in „Very Good for Hollywood“ & „Junges Geld“ ab 3. Jänner 2023 auf ZAPPN & PULS 4

Stephanie WolochStephanie WolochStephanie Woloch
Österreich ist „Very Good for Hollywood“: Ambros‘ „Blume aus dem Gemeindebau“ Evie & mehr zeigen um 20:15 Uhr, wie Austro-Exporte heute in L.A. leben. Vom verrückten Käse-Imperium & heimischen Selfmade-Millionären handelt „Junges Geld“ um 21:20 Uhr.