presse

Selbstjustiz & Showdown zwischen Astrid Wagner und Philipp Winkler bei "Die Strafverteidiger" am Samstag um 20.15 Uhr bei ATV

Wie stiehlt man am besten sein eigenes Auto? Martin Mahrer verteidigt in der neuen Folge "Die Strafverteidiger" einen Stammkunden, der das Gesetz selbst in die Hand nimmt. Außerdem kommt es bei ein...

Wie stiehlt man am besten sein eigenes Auto? Martin Mahrer verteidigt in der neuen Folge "Die Strafverteidiger" einen Stammkunden, der das Gesetz selbst in die Hand nimmt. Außerdem kommt es bei einem Betrugsprozess zum „Strafverteidiger-Duell“ zwischen Astrid Wagner und Philipp Winkler.

Wien, 13. Mai 2022

Martin Mahrer ist heute Verteidiger von einem seiner Stammkunden. Herr Gruber ist Unternehmer im Rotlichtmilieu. Es geht um seinen Fuhrpark: Von BMW über Porsche bis hin zum Bentley steht alles in seiner Garage. Die Autos werden oftmals von Fremden veruntreut. Er vermietet die Autos und sie kommen nicht mehr retour. Er wäre aber nicht der beste Kunde von Herrn Mahrer, würde er die Autos nicht einfach auf eigene Faust zurückholen. Herr Gruber erklärt: "Ich bin als getarnter Käufer aufgetreten, habe mir eine Probefahrt mit dem Händler ausgemacht. Kaum war der (Händler, Anm.) mit beiden Beinen draußen, habe ich Gas gegeben und bin weggefahren. Ich habe den Händler auf der Straße stehen gelassen und mein Eigentum gesichert."

Philipp Winkler vertritt in dieser Folge ein Betrugsopfer. Ein damals Minderjähriger hat die Firma seines verstorbenen Vaters übernommen. Als Geschäftsführerin wurde eine Vertraute, die langjährige Buchhalterin, eingesetzt, die das Vertrauen missbraucht und angeblich ca. 60.000 Euro veruntreut hat. Verteidigt wird die Dame von Astrid Wagner. Ein Showdown zwischen den beiden Strafverteidigern. Herr Winkler erklärt: "Wichtig ist, dass man weiß, wer Anwalt der Gegenseite ist. Weil natürlich jeder Anwalt anders agiert und darauf muss man sich genau einstellen." Über Astrid Wagner meint er: "Oft für Überraschungen gut."

Die Verhandlungen im Mordfall Mörbisch gehen für Astrid Wagner weiter, heute wird das Urteil erwartet. Ein 29-jähriger Niederösterreicher soll in Mörbisch einen 22-jährigen Burgenländer im Streit um Geld umgebracht haben. Der Prozess ist auch für Astrid Wagner herausfordernd, sie kämpft für ihren Mandanten: "Es ist ein reiner Indizienprozess. Tatsache ist, leicht war es aus Sicht der Verteidigung sicherlich nicht." In Fürstenfeld fliegen am langen Einkaufstag die Fäuste. Ulf Schulze-Bauer vertritt einen Jugendlichen, der angeblich einen anderen zu später Stunde schwer verletzt haben soll. Die Anzeige stützt sich lediglich auf Recherchen über Facebook. Ulf Schulze-Bauer ist sich sicher, sein Mandant kann die Tat nicht begangen haben.

"Die Strafverteidiger" am Samstag um 20.15 Uhr bei ATV

1/5
(c) ATV
  • +5+5+5
Brand logo
  • Blaulicht-Formate
  • ATV
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

Pressemitteilungen

Pleite-Falle: Österreichs Tinder-Schwindler ergaunert über eine halbe Million Euro: "Österreichs schockierendste Verbrechen" am Montag auf PULS 4

Stephanie WolochStephanie WolochStephanie Woloch
Er ist Österreichs “erfolgreichster” Lovescammer: Er hat Frauen & Männer um den Finger gewickelt und 590.000 Euro Schaden angerichtet. PULS 4 spricht exklusiv mit einer Betrogenen & beschreibt um 20:15 Uhr Schritt für Schritt die Masche des Täters.