"Polizeipferde – Eine österreichische (Auf-)Lösung", am Samstag um 20.15 Uhr bei ATV

Im 2. Teil der Reportage „Polizeipferde – Eine österreichische (Auf-)Lösung“ zeigt ATV am Samstag in der Primetime exklusiv die letzten Monate der neu geschaffenen Polizeieinheit – von der Abschlussprüfung der ReiterInnen bis hin zur schlagartigen Einstellung der Einheit.

Wien, 29. Oktober 2020

Im Zuge der Ausbildung hat ein Team der österreichischen Reiterstaffel die Gelegenheit, ein Training mit KollegInnen in Slowenien zu absolvieren. Dabei müssen Mensch und Tier zum ersten Mal gemeinsam ein Festnahme-Szenario mit einem bewaffneten Täter bewältigen. Als die PolizistInnen ihre Waffen ziehen und auf den Täter zureiten, schreckt das Pferd von Bezirksinspektorin Nina plötzlich zurück und bremst abrupt ab. „Ich habe gedacht, dass Pferd fällt um“, sagt die Bezirksinspektorin.

Nach rund neun Monaten Ausbildung steht die Abschlussprüfung für den Streifendienst auf dem Programm. Beurteilt wird dabei vor allem das Zusammenspiel zwischen Pferd und ReiterIn sowie die Gelassenheit des Tieres bei der Reaktion auf verschiedene Reize. Das Duo muss unterschiedliche Stellen passieren, Hindernisse überwinden und wird außerdem Lärmquellen ausgesetzt. Sowohl Mensch, als auch Tier, bewältigen die Prüfung und die Polizistinnen können sich nun stolz „Polizeireiterinnen“ nennen. „In Österreich gibt es noch keine Polizeireiter. Wir sind welche der Ersten und ich glaube, jeder von uns ist stolz“, sagt Bezirksinspektorin Simone nach der erfolgreichen Abschlussprüfung. Dass sie nie einen richtigen Einsatz absolvieren werden, ahnt zu diesem Zeitpunkt noch niemand…

Ende November 2019 folgt schließlich der Paukenschlag: Der damalige Innenminister unter Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein, Wolfgang Peschorn, stellt das Projekt nach einer Evaluierung ein. „Die Kontraargumente haben deutlich überwogen und das war die sachliche Grundlage für meine Entscheidung, dieses Projekt einzustellen“, erklärt Peschorn. ATV lässt darüber hinaus unterschiedliche Befürworter und Gegner der Einheit mit ihrer Einschätzung zu Wort kommen. Zudem begleitet ATV die Polizeipferde bei ihrer Übersiedlung zur Trainingsstätte der Spanischen Hofreitschule in Heldenberg, wo sie bis zu ihrem Verkauf untergebracht werden.

1/7
(c) ATV
  • +7+7+7
Brand logo
Ihr Ansprechpartner

Lukas Strecker

Junior Communication Manager

  • Blaulicht-Formate
  • ATV
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

2021 - ProSiebenSat.1 PULS 4. All rights reserved.