ATV-Die Reportage: "Das Wiener Rathaus", morgen um 22.20 Uhr bei ATV

Inmitten der Landeshauptstadt ist das Wiener Rathaus nicht nur der Sitz des Bürgermeisters und des Landtags, sondern auch die Location für schrille Events. ATV-Die Reportage blickt exklusiv hinter die Kulissen - vom Luster bis zu den geheimen Gängen - und zeigt die vielfältigen Arbeitsplätze im Wiener Wahrzeichen mit manch' skuriller Entdeckung.

Wien, 4. Februar 2020

Das Wiener Rathaus ist wie ein Mikrokosmos des Wienerischen. Vom Stadtrat bis zur Putzfrau hat hier jeder seinen Platz – und jeder ist auch ein bisschen der Chef. Einer von ihnen ist Frau Liepold. Als Portierin bezieht sie um 5:30 Uhr ihr kleines Reich und überprüft ob alles seine Ordnung hat. Dazu zählt auch der älteste Lift des Rathauses, der Pater Noster, der mit über 100 Jahren noch immer verlässlich den Kreislauf der Arbeit in Gang hält.

Ähnlich geht es Christian von der Haustechnik. Dort wo normalerweise Politiker über Entscheidungen für die Bundeshauptstadt debattieren, sorgt jetzt er für Glanz und Gloria: Der drei Tonnen schwere Deckenluster aus dem Jahr 1876 des Gemeinderatssaals muss gereinigt werden. Und auch das nimmt – wie so manche politische Diskussion – den ganzen Tag in Anspruch.

Der Arbeitsplatz von Herrn Heschl liegt tief unten in den kilometerlangen Tunnelsystemen des Rathauses. Hier sorgt der von den "Untergebenen" als „Präsident“ bezeichnete Angestellte für das Klima im Haus.

Ebenso wie Wien, schläft auch das Rathaus nie. Die Rathauswache ist rund um die Uhr im Einsatz. Ihre Funktion ist vielfältig: vom Brand bis hin zu Einbrüchen, haben sie jährlich bis zu über 1.000 Einsätze. Das sind gut drei Notfälle pro Tag.

Unterdessen macht sich Dominik zu einem ebenso wichtigen und dem vermutlich vertraulichsten Bereich des Rathauses auf: dem so genannten Katastrophenraum. In diesem Hochsicherheitsraum können der Bürgermeister und sein Krisenteam sich mehrere Tage aufhalten und auch ohne Strom die notwendigen Einsätze leiten. Dominik kontrolliert die Funktionstüchtigkeit, bis er zu einem Brand alarmiert wird. Doch der Weg zum so genannten „Wikingerschiff“ ist für die Feuerwehrleute trotz schwerer Ausrüstung nur über schmale Wendeltreppen möglich.

Wesentlich beschaulicher geht es derweil im Keller des Rathauses zu. Hier bewahrt die Wienbibliothek wahre Schätze auf. Für Bibliothekar Dr. Gangelmayer der schönste Platz im Rathaus, auch wenn im Tiefspeicher durch die Sauerstoffreduzierung die Luft recht dünn ist.

1/5
(c) ATV
  • +5+5+5
Brand logo
Ihr Ansprechpartner

Lukas Strecker

Junior Communication Manager

  • ATV Die Reportage
  • ATV
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

2021 - ProSiebenSat.1 PULS 4. All rights reserved.