Spannende Personensuche und Frachtschiffkontrolle bei "Donau Polizei", morgen um 20.15 Uhr bei ATV

In der neuen Ausgabe von "Donau Polizei" sind die ZuseherInnen morgen bei ATV um 20.15 Uhr wieder hautnah bei den spannenden Einsätzen der Einheit dabei. So begeben sich die BeamtInnen auf eine Personensuche, nachdem ein Rucksack und weitere Utensilien am Steinitzsteg gefunden wurden. Des Weiteren bekommen die ZuseherInnen Einblick in die umfangreiche Ausbildung der angehenden WasserpolizistInnen.

Wien , 4. September 2020

Dieses Mal werden die BeamtInnen zu einem Einsatz mit dem Polizeiboot „Wien“ gerufen. "Beim Steinitzsteg ist ein Rucksack aufgefunden worden. Jetzt besteht der Verdacht, dass eine Person ins Wasser gefallen ist", erklärt der Beamte. Zahlreiche Einsatzkräfte sind zur Unterstützung hinzugezogen worden, um dem Hinweis nachzugehen.

Außerdem absolvieren die elf neuen BeamtInnen der Wasserpolizei ihre erste Nachtfahrt mit dem Polizeiboot. Die Anspannung ist groß, denn aufgrund der schlechten Sicht auf dem Wasser erhöht sich auch das Gefahrenpotenzial. "Es ist etwas ganz Neues. Denn das sind Polizisten, die mit Streifenfahrzeugen gefahren sind und jetzt sind sie mit einem Wasserfahrzeug unterwegs und das sind jetzt natürlich ganz andere Bedingungen", sagt Chefinspektor Erich K., der den Auszubildenden das Schiffsradar erklärt.

Zu den weiteren Aufgaben der Wasserpolizei zählen auch die Kontrolle der Besatzungsmitglieder der Donauschifffahrt im grenzüberschreitenden Verkehr und die Überprüfung aller grenzpolizeilichen Bestimmungen. So kontrollieren die BeamtInnen ein ausländisches Frachtschiff. Hier prüfen sie aber nicht nur die Papiere, sondern sie suchen auch nach möglicher Schmuggelware...

1/5
(c) ATV
  • +5+5+5
Brand logo
Ihr Ansprechpartner

Lukas Strecker

Junior Communication Manager

  • Blaulicht-Formate
  • ATV
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

2021 - ProSiebenSat.1 PULS 4. All rights reserved.