presse

Action pur bei „Einsatz am Samstag“, morgen ab 20.15 Uhr bei ATV

In der letzten Folge von „Einsatz Live“, morgen um 20.15 Uhr, gibt es neben den spannenden Einsätzen der Polizei und Rettung eine Premiere: zum ersten Mal begleitet ein Kamerateam das Aufnahmeverfa...

In der letzten Folge von „Einsatz Live“, morgen um 20.15 Uhr, gibt es neben den spannenden Einsätzen der Polizei und Rettung eine Premiere: zum ersten Mal begleitet ein Kamerateam das Aufnahmeverfahren bei der Polizei. Im Anschluss sehen die ATV-Zuseher bei „Die Flugretter“ um 21.15 Uhr, wie das Einsatzteam des Christophorus 7 zu einem bewusstlosen Patienten gerufen wird.

Wien , 29. März 2019

Vollen Körpereinsatz sieht man morgen bei „Einsatz Live“. Denn die ATV-Zuseher sind erstmals hautnah beim Aufnahmeverfahren der Polizei mit dabei. Neu konzipiert, wird innerhalb von zwei Testtagen festgestellt, welcher der Bewerber für den Beruf geeignet ist. Dabei müssen sich die Anwärter einigen spezifischen, sowohl psychologischen als auch physiologischen Tests unterziehen. Für wen der Traumberuf Polizist schlussendlich wahr wird?

Währenddessen sind die Beamten der Landesverkehrsabteilung im niederösterreichischen Haag im Einsatz und führen Kontrollen durch. Dabei entdecken sie einen überladenen Schwertransporter.

Die Wiener Berufsrettung wird über zwei abgestürzte Personen an einer Baustelle in Wien Favoriten informiert. Beim Eintreffen entdecken die Notfallsanitäter ein umgestürztes Gerüst und die verletzten Arbeiter. Die Sturzhöhe und auch der Grad der Verletzungen sind zunächst unklar.

Im Anschluss ist bei „Die Flugretter“ um 21.15 Uhr das Einsatzteam des Christophorus 7 zu sehen, wie es zu einem bewusstlosen Mann gerufen wird. Vor der Ankunft versucht das Team noch die letzten wichtigen Infos einzuholen, um vor Ort so schnell wie möglich handeln zu können.

1/8
(c) ATV
  • +8+8+8
Brand logo
  • Blaulicht-Formate
  • ATV
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

Pressemitteilungen

Pleite-Falle: Österreichs Tinder-Schwindler ergaunert über eine halbe Million Euro: "Österreichs schockierendste Verbrechen" am Montag auf PULS 4

Stephanie WolochStephanie WolochStephanie Woloch
Er ist Österreichs “erfolgreichster” Lovescammer: Er hat Frauen & Männer um den Finger gewickelt und 590.000 Euro Schaden angerichtet. PULS 4 spricht exklusiv mit einer Betrogenen & beschreibt um 20:15 Uhr Schritt für Schritt die Masche des Täters.