Volker Piesczek kocht bei "Volker on Fire" Promis ein, ab Mittwoch um 22.20 Uhr bei ATV

"Die besten Partys finden in der Küche statt", meint Volker Piesczek in seiner neuen Talkshow "Volker on Fire". Mittwoch um 22.20 Uhr nach "Bauer sucht Frau" lädt der zweifache Romy-Gewinner prominente Talkgäste zu feinem Essen und Musik sowie gepflegten Konversationen ein. In der ersten Ausgabe begrüßt er den Sportkommentator und Ex-Skirennläufer Hans Knauß,Fernsehmoderatorin Sonya Kraus und Österreichs erfolgreichsten Golfer Bernd Wiesberger in seiner mobilen Hütte.

Wien , 7. Oktober 2019

Nicht nur kulinarisch und musikalisch, sondern auch mit tiefgründigen Gesprächen geht es bei Volker Piesczeks neuer Talkshow "Volker on Fire", die in seiner mobilen Holzhütte stattfinden, zur Sache. Aufgestellt hat er sie diesmal im Reiters Reserve Bad Tatzmannsdorf. Der Ort ist vor allem Bernd Wiesberger nicht unbekannt - da er auf dem Golfplatz des Hotels trainiert.

In der Sendung spricht Hans Knauß über die Anfänge seiner Karriere: darüber, dass er sich die Wintersaison mit Fließbandarbeit im Sommer finanzierte oder darüber, dass das Gerücht, er würde nach der Karriere mehr verdienen als währenddessen, nicht stimmt. Als er über seine Dopingaffäre spricht, meint der 27 Weltcup-Medaillen-Gewinner: "Da habe ich das erste Mal im Leben gemerkt, wie wichtig es ist ein gutes Umfeld zu haben. Da lernt man das noch einmal zu schätzen."

"Mutter Natur ist eine Schlampe!", meint Fernsehmoderatorin Sonya Kraus im Gespräch mit Volker über Beruf und Familienleben. Weil Kraus ist der Ansicht, dass bei vielen Frauen, sobald sie Mutter sind, Eitelkeit und Ehrgeiz flöten gehen und sie nur mehr für ihre Kinder da sein wollen. Auch sie will bei ihren Kindern sein können, weshalb sie weniger reist und als Nachrichtensprecherin beim hessischen Rundfunk arbeitet.

Profi-Golfer Bernd Wiesberger erzählt davon, wie ihn seine Verletzung menschlich änderte, sowie davon wie es ist, mit einem 50-cm-Putt 1 Million Dollar zu verdienen. "Meine Perspektive hat sich ein bisschen geändert dadurch. Man erkennt, was man jahrelang als selbstverständlich gesehen hat, und wenn einem das weggenommen wird, dann relativiert sich das Ganze. Man ist eine Spur dankbarer und relaxter im Umgang."

"Volker on Fire", ab Mittwoch um 22.20 Uhr bei ATV

1/3
(c) ATV
  • +3+3+3
Brand logo
Stephanie Woloch
  • Volker on Fire
  • ATV
Teilen
Drucken
Kontakt
+43 1 368 77 66 - 0
contact@prosiebensat1puls4.com

Auch interessant...

2021 - ProSiebenSat.1 PULS 4. All rights reserved.